Rendsburger Altstadt : „Hertie“ liegt in Trümmern

Hertie-Schriftzug ist geblieben: Der ehemalige Eingang des Kaufhauses.
1 von 2
Wie nach einem Bombeneinschlag: Der ehemalige Eingang des Kaufhauses.

Wo die Leute einst einkauften, sieht es jetzt aus wie nach einem Bombeneinschlag.

shz.de von
20. Juli 2018, 18:22 Uhr

Update von der größten Baustelle in der Rendsburger Altstadt: Der Abrissbagger hat am Freitag ganze Arbeit geleistet. Die Fläche vor dem einstigen Kaufhaus-Eingang gleicht einem Trümmerfeld. Stahlträger zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Stockwerk sind verbogen, Lüftungsrohre und Kabel ragen aus den Resten des Mauerwerks hervor. Nur der „Hertie“-Schriftzug über den Flügeltüren blieb verschont. Spätestens am Montag sollen die Arbeiten fortgesetzt werden. Ein Investorentrio aus dem nördlichen Schleswig-Holstein baut den Komplex am Altstädter Markt zu einem Seniorenheim mit Ladenzeile um.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen