zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Oktober 2017 | 21:14 Uhr

Gut Emkendorf : Herbstliche Kostproben

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Dichtes Gedränge auf Gut Emkendorf.: Mehr als 90 Aussteller aus ganz Deutschland präsentierten am Wochenende ihre Waren.

von
erstellt am 20.Okt.2014 | 05:59 Uhr

Es roch nach Herbst, nach Äpfeln vom Alten Land, nach Laub, Holzfeuern – und schon ein wenig nach Weihnachten. Besucher aus dem ganzen Land zog es am Wochenende zum Holsteiner Herbstmarkt auf Gut Emkendorf, um zu schauen, zu schmecken und zu kaufen.

Die Kopfsteinpflasterallee zum Gutshof war dieses Mal in den Markt mit einbezogen. Es ging hier nur langsam voran, denn ob Gartenaccessoires aus Metall oder herbstlicher Blumenschmuck, alles wollten die Besucher genau begutachten. So wie die Familie aus Quarnbek bei Felde, die neugierig betrachtete, wie eine neuartige Schaufel-Harke vorgeführt wurde. „Praktisch“ lautete der Kommentar eines Zuschauers, denn mit der Neukonstruktion muss man sich nicht Bücken, um das Laub aufzunehmen. Viele kauften die Neuheit, nicht aber die Quarnbeker Familie. Sie war in erster Linie zum Bummeln gekommen.

Zu sehen gab es ein breites Angebot: Mützen aus Filz, Kleidung aus Wolle oder Taschen aus Leder. Auch die unterschiedlichsten Haus-, Haut- und Lederpflegeprodukte wurden offeriert. Und um zu naschen, musste man nichts kaufen. Es gab naturbelassene Nussmischungen zu probieren genauso wie Natursalami vom Rind. Letztere ist eine Viehweg-Spezialität aus Grimma bei Leipzig. Jörg Behnke verteilte Kostproben, auch von der „Mühlenberger Art“, die auf der Grünen Woche ausgezeichnet worden war. Wer eine der Galloway-Salamis erstand, erfuhr von ihm, wie man sie lagern soll: Nicht im Kühlschrank, hängend, die schützende Hülle aber zugeklammert: „Damit von allen Seiten Luft an die Wurst kommt.“

Behnke hatte eine weite Anreise, Ingo Reese dagegen nicht. Sein Gartenbaubetrieb bei Groß Vollstedt ist jedes Jahr auf den Emkendorfer Messen vertreten. Er hatte Bamberger Hörnchen, Tannenzäpfchen und Blaue Schweden dabei – alte Kartoffelsorten. „Die Hörnchen schmecken gut“, schwärmte eine Kundin. Reese hat viele Stammkunden auf dem Rendsburger Wochenmarkt. Die historischen Sorten gibt es dort allerdings nicht, die hatte er speziell für den Herbstmarkt angebaut.

 

> Nächste Veranstaltung: Emkendorfer Adventsmarkt, Wochenende 15. und 16. November, 10 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen