Helfer retten Rehkitzen das Leben

Im hohen Gras werden Rehkitze oft übersehen und geraten in die Mähmaschine.
Foto:
Im hohen Gras werden Rehkitze oft übersehen und geraten in die Mähmaschine.

Team in Erfde sucht noch weitere Mitstreiter

von
17. Mai 2018, 14:58 Uhr

In der Mähsaison kommen immer wieder Rehkitze oder andere junge Wildtiere während des ersten Schnittes zu Tode. Große Traktoren mit Mähwerken, die bis zu neun Meter breit sind, fahren über das Grünland. Die kleinen Tiere haben kaum eine Chance, entdeckt zu werden. In Erfde hat sich der Verein „Kitzrettung Erf de“ gegründet, der die Tiere vor dem Tod im Gras bewahren will.

Ein Team der „Kitzrettung“ sucht derzeit viele Flächen rund um Erfde, auf denen Mäharbeiten anstehen, nach Rehkitzen ab. Die sogenannte „Mahd“ verläuft ab Mai parallel zu der Zeit, in der die Kitze geboren werden. Die Tierbabys können ihren Müttern noch nicht folgen, wenn die großen Traktoren oft mit hoher Geschwindigkeit über das Grünland fahren. Sie erleiden dann den Mähtod oder werden von den Kreiselmähern schwer verletzt, wie die „Kitzretter“ mitteilen.

Im vergangenen Jahr wurden von den Helfern in Erfde 25 Kitze und ein Junghase gerettet. Auch die aktuelle Aktion verläuft erfolgreich: In den zurückliegenden drei Tagen wurden bereits acht Rehkitze gefunden und konnten in Sicherheit gebracht werden. Jedes Teammitglied legte dabei über 30 Kilometer in hohem Gras bei sommerlichen Temperaturen zurück. Die Tier- und Naturfreunde suchen jetzt Unterstützung. Freiwillige Helfer bei der Suche nach Kitzen sind zur Verstärkung willkommen. Auch Landwirte aus Erfde können sich beim Verein melden, um ihre Flächen nach Rehkitzen absuchen zu lassen.

Auskünfte gibt es unter Telefon 0172 / 46 82 96 3. Nähere Informationen über den Verein sind im Internet zu finden unter: www.kitzrettung-erfde.de.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen