"Hausgemachtes" in vielen Varianten

Uraufführung in Büdelsdorf: Der Chor 'Once More' hat ein neues Programm eingeübt. Foto: lz
Uraufführung in Büdelsdorf: Der Chor "Once More" hat ein neues Programm eingeübt. Foto: lz

Veranstaltungstipps zum Wochenende / Johannespassion in St. Marien / Trödeltreff und Frühlingsbasar / Neue Ausstellung im Jüdischen Museum

Avatar_shz von
01. April 2011, 08:35 Uhr

Rendsburg | Ein großes Werk der Kirchenmusik, ein buntes Kaleidoskop "hausgemachter" Rendsburger Klänge, mehrere Möglichkeiten, das eine oder andere Schnäppchen zu ergattern, und die Eröffnung einer neuen Ausstellung: An diesem Wochenende werden einmal mehr vielfältige Interessen zu ihrem Recht kommen.

Historische Instrumente sind bei der Aufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach am Sonntag (17 Uhr) in St. Marien im Einsatz. Unter Leitung von Volker Linhardt spielt die "capella vitalis berlin", es singen Solisten und der Kantatenchor.

"RD goes music" heißt es übermorgen ab 14.30 Uhr zum 6. Mal in der Herderschule. Auf der Bühne stehen junge und ältere Sänger, Tänzer und Instrumentalisten, die Beispiele aus vielen Musikrichtungen präsentieren.

Drei Jahrhunderte Musikgeschehen erfassen Anne und Christian Gayed, Cello und Bass, mit ihrem Auftritt beim Kulturfrühstück der Volkshochschule am Sonntag (11.15 Uhr) im Büdelsdorfer Bürgerzentrum. Beim Programm "Von tiefem Sinn, tiefen Tönen und anderen Tieren" kommen mehrere Autoren und Komponisten "zu Wort und Klang".

Für die Musicalgruppe aus dem Fockbeker Buernhuus wird es nach mehrmonatigen Proben ernst: Heute und am Sonnabend (jeweils 19.30 Uhr) finden die ersten Aufführungen der neuen Produktion "Die Vampire laden ein zum Tanz" in der Mehrzweckhalle statt. Beteiligt sind 26 Kinder und Jugendliche von zwölf bis 20 Jahren.

Eine Uraufführung erleben die Besucher der Reihe "Kirche um fünf" am 3. April um 17 Uhr in der Büdelsdorfer Kreuzkirche. Der Eckernförder Pop-, Jazz- und Gospelchor "Once More" stellt sein neues Programm "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da" vor.

Karten sind an der Kasse, Telefon 04331/2 34 47, noch für die "normalen" Vorstellungen im Stadttheater zu haben. Ein Kapitel aus Manns "Zauberberg" wird morgen (19.30 Uhr) unter dem Titel "Fülle des Wohllauts" vorgestellt. Sonntag (19 Uhr) steht "Harold und Maude" auf dem Spielplan. Freien Eintritt haben die Zuschauer am Sonnabend (11 Uhr) bei der öffentlichen Probe des "Schimmelreiters".

"Painting to Remember" heißt die neue Ausstellung, die am Sonntag (12 Uhr) im Betsaal des Jüdischen Museums eröffnet wird. Die Gemälde von Alexander Dettmar zeigen zerstörte Synagogen in Deutschland. Die Ausstellung zur fünften Aufgabe des "Zona de Cubo" ist heute ab 18 Uhr im "Colosseum" zu besichtigen.

"Getrödelt" wird am Sonnabend/Sonntag (jeweils 9 bis 16 Uhr) in der Nordmarkhalle. Mehr als 170 Händler haben sich angekündigt. Blühen soll der Handel auch beim Frühlingsbasar am Sonntag (11 bis 17 Uhr) in der Seniorenwohnanlage Am Park in Büdelsdorf und beim ersten Kindersachen- und Spielzeugmarkt morgen (10 bis 15 Uhr) im evangelischen Gemeindehaus in Schacht-Audorf.

Das Museumsstellwerk am Bahnhof öffnet am Sonntag (14 bis 17 Uhr) die Türen für Besucher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen