zur Navigation springen

Hausdurchsuchung nach Metall-Klau an der Hochbrücke

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Aufmerksamkeit eines Lokführers hat am vergangenen Sonnabend zur Festnahme eines Metalldiebes an der Eisenbahnhochbrücke geführt. Der Mann hatte gegen 11 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug auf dem südlichen Brückenkopf der Brücke bemerkt. Dort werden derzeit Bauarbeiten der Deutschen Bahn durchgeführt. Der Lokführer hielt den Zug an und beobachtete einen älteren Mann, der sich dort aufhielt. Das Autokennzeichen führte letztlich zum Täter: Die Bundespolizei ermittelte einen 54-jährigen Rendsburger als Halter des Fahrzeugs. Über die Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein richterlicher Beschluss für eine Wohnungsdurchsuchung erwirkt.

Als Beamte der Landes- und Bundespolizei anrückten, fanden sie das vom Zeugen beschriebene Fahrzeug und in einer offenen Garage diverse Kisten mit Befestigungsmaterial für den Gleisbau sowie 20 Schienenstücke. Der Wagen und eine Tonne Diebesgut wurden sichergestellt.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen