13-Jähriger gefasst : Handyshop-Einbrecher hinterlässt viel Blut

Das zerstörte Fenster des Vodafone-Shops.
Das zerstörte Fenster des Vodafone-Shops.

Ein versuchter Einbruch beschäftigt die Polizei in Rendsburg. Der mutmaßliche Täter war noch sehr jung – und er verletzte sich, offenbar beim Einschlagen einer Scheibe, schwer.

shz.de von
04. Juli 2018, 10:20 Uhr

Der mutmaßliche Täter war noch nicht strafmündig – und er verlor eine Menge Blut: Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Einbruch in den Vodafone-Shop im Stegen. Nach ersten Erkenntnissen ereignete er sich gegen 3 Uhr in der Nacht zu gestern. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage mitteilte, wurde zu dem Zeitpunkt eine verletzte Person am Neuen Rathaus (Am Gymnasium) gemeldet. Dort befand sich ein 13-Jähriger mit einer stark blutenden Fußverletzung. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Beamte konnten die Blutspur bis in den Stegen zurückverfolgen. Es besteht der Verdacht, dass sich der 13-Jährige die Verletzungen zuzog, als er ein Schaufenster des Handyshops zertrümmerte. Die Polizei bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter Tel. 04331/208-450. Um das Blut vor dem Geschäft zu beseitigen, rückte gestern ein Trupp des städtischen Bauhofs aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen