zur Navigation springen

Baustellen an Schulen : Handwerker statt Schüler: In den Ferien wird gebaut

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In Rendsburgs Schulen wird die Unterrichtspause für zahlreiche Bauarbeiten genutzt.

Auf dem Schulhof der Christian-Timm-Schule stehen Container voller Bauschutt, im Gebäude ist das laute Dröhnen von Bohrhämmern zu hören: Die alte Sporthalle der Schule wird zu einer Mensa umgebaut, die Abbrucharbeiten an der kleinen Turnhalle haben in dieser Woche begonnen. Mitarbeiter des Rendsburger Bauunternehmens Ralf Perske erweitern nun die Durchgänge zu der Halle und entfernen alles, was der neuen Verwendung im Wege steht. Die Fertigstellung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Stadt Rendsburg investiert in Umbau und Einrichtung 800  000 Euro.

Auch in der Grundschule Neuwerk sind Handwerker tätig. Hier werden in drei Klassenräumen Schallschutzdecken eingebaut. Die Arbeiten, die 10  000 Euro kosten, sollen Mitte des Monats abgeschlossen sein. Gleichzeitig wird die marode Haupteingangstreppe an der Schulhofseite komplett erneuert. Geplant ist, dass die Bauarbeiten an der 10  000 Euro teuren Treppenanlage zu Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen sein sollen.

Neue Schallschutzdecken werden auch in der Grundschule Rotenhof eingebaut. Zudem werden der 30 Jahre alte Heizkessel und die Heizungsverteilung erneuert. Die Gesamtkosten an der Schule Rotenhof sind laut Stadt mit 145  000 Euro kalkuliert.

Mehr Platz für die Pädagogen der Herderschule wird es nach den Sommerferien geben: Das Lehrerzimmer wird durch den Abbruch von Innenwänden und das Zusammenlegen von Räumen vergrößert und komplett renoviert. Hierzu gehören neben Malerarbeiten auch der Einbau einer Akustikdecke und ein neuer Bodenbelag. Das Lehrerzimmer wird mit neuen Möbeln und einer Teeküche ausgestattet. Die Bauarbeiten kosten 20  000 Euro, die Einrichtung 60  000 Euro.

Auch die Arbeiten an der „Großbaustelle“ Schule Altstadt gehen planmäßig voran. An dem Neubau des Naturwissenschafts–Verwaltungszentrums finden zurzeit Putz-, Dachabdichtungs- und Isolierungsarbeiten statt. Anschließend sind die Montage der Fassadenverkleidung im Obergeschoss, der Einbau aller Fensterelemente und der Estricheinbau vorgesehen. Die Gesamtkosten sind mit vier Millionen Euro veranschlagt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen