zur Navigation springen

Benefiz-Handballspiel : Handballer kämpfen für sechsjährigen Cilian

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der sechsjährige Cilian leidet an Wahrnehmungsstörungen. Helfer wollen eine Delfin-Therapie finanzieren.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2017 | 12:13 Uhr

Ein Benefiz-Handballspiel werden Tanja Jacobs-Röckendorf und ihr Mann Stephan Röckendorf am Sonntag, 7. Mai, in Fockbek ausrichten. Sie wollen Spenden sammeln, um dem sechsjährigen Cilian Wabnitz aus Ostenfeld bei Husum und seiner Familie eine Reise auf die Karibikinsel Curaçao zu einer Delfin-Therapie zu ermöglichen. Als Cilian vor sechs Jahren auf die Welt kam, stellte sich schnell heraus, dass er sich anders als andere Kinder verhielt. „Er konnte nicht hören, schlief viel, seine Wahrnehmung war gestört. Und im Laufe der Zeit fielen zusätzliche autistische Züge auf“, beschrieb Tanja Jacobs-Röckendorf die Geschichte des Jungen.

Mit drei Jahren habe er grade einmal acht Worte sprechen können. Das Laufen sei ihm schwer gefallen. Das Essen habe ihm Schwierigkeiten bereitet. „Er brauchte Stunden, um seinen Brei zu essen“, berichtete er. Ein Spendenaufruf ermöglichte Cilian 2014 und 2015 Delfin-Therapien in Curaçao. „Das hat Cilian unglaublich weiter geholfen“, betonte seine Mutter Tabea Wabnitz. „Bereits nach dem dritten Therapietag ist bei Cilian der Knoten geplatzt, er fing an zu sprechen.“

Die Familie möchte ein drittes Mal nach Curaçao reisen, weil sie von der Qualität der Therapie überzeugt ist. „Am Sprachverständnis und an der Wahrnehmung hapert es bei Cilian noch“, stellte Vater Julian fest. Da wünschen sie sich weitere Erfolge, denn ihr großes Ziel sei es, Cilian so fit zu machen, dass er nach den Sommerferien eine Regelschule besuchen kann.

Eine Delfin-Therapie wird allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen. Nun hofft die Familie, zu der auch die einjährige Tochter Mathilda gehört, auf Unterstützung durch Spender, um die benötigten 15  000 Euro aufzubringen. Das Geld werde an einen Verein überwiesen und sei zweckgebunden für die Therapie, betonte Tabea Wabnitz.

„Wahnsinnig“ findet sie das Engagement der Familie Röckendorf, die sie bei einer Sprachheiltherapie kennengelernt hat. „Wir haben uns allein schon über das Benefiz-Spiel gefreut, und jetzt gibt es noch ein riesiges Programm dazu.“

Am Sonntag, 7. Mai, steht die Bürgermeister-Schadwinkel-Halle in Fockbek, Hohner Straße 6, von 14 bis 18 Uhr ganz im Zeichen der Hilfe für Cilian. Ein Handballspiel des Jugendzentrums „Buernhuus“ gegen ein Team der Gemeindevertretung Fockbek wird den Höhepunkt des Nachmittags darstellen. Zudem stehen Vorführungen des SV Fockbek, eine Tombola mit vielen gesponserten Preisen und Kinderschminken auf dem Programm. Die Bands „Fetty Board“ aus Fockbek und „Deichbrecher“ aus Husum spielen live. Die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Buerhuus, die Gemeindevertretung und zahlreiche Fockbeker Unternehmen unterstützen die Benefizveranstaltung. Das Kinocenter Rendsburg macht Werbung für das Handballspiel. Anstelle eines Eintritts wird um Spenden gebeten.

Die Spieler der Handballgemeinschaft Owschlag-Kropp-Tetenhusen (HG OKT) II haben ihren Beitrag zum Gelingen der Spendenaktion bereits geleistet. Die Einnahmen aus der Bewirtung im Rahmen des Kreispokalfinals gegen den TSV Schülldorf (siehe Seite 18) in Höhe von 400 Euro kommen dem kleinen Cilian zugute.

>Das Spendenkonto für die Delfin-Therapie von Cilian lautet: Dolphin Aid e.V., Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN: DE52 3005 0110 0024 24, Betreff: Cilian Wabnitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen