Guter Auftakt für TSV Schülp

Im Angriff konnte Schülps Kim Reimers als Zuspielerin vor allem im Spiel gegen Schneverdingen überzeugen.
1 von 2
Im Angriff konnte Schülps Kim Reimers als Zuspielerin vor allem im Spiel gegen Schneverdingen überzeugen.

Sieg und Niederlage für Bundesliga-Faustballerinnen

shz.de von
13. Mai 2015, 05:42 Uhr

Zwar wurde der Geburtstagswunsch von Mannschaftsführerin Nadine Kowalczyk nicht ganz erfüllt, doch mit einem 3:1-Sieg gegen den TV Jahn Schneverdingen sowie einer knappen 2:3-Niederlage gegen den VfL Kellinghusen waren die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Schülp am ersten Spieltag durchaus zufrieden. Bei äußerst schwierigen Wind- und Platzverhältnissen sah man am ersten Spieltag in Kellinghusen drei beinahe gleichstarke Mannschaften, wobei die Gäste aus Schneverdingen aufgrund ihrer personellen Lage das Nachsehen hatte.

In der Auftaktpartie gegen den TV Jahn dauerte es etwas, bis die Schülperinnen ihre Nervosität abgelegt hatten. In der Schlussphase aber kehrte die notwendige Ruhe ein, und der TSV konnte Schneverdingen vermehrt zu Fehlern zwingen. In vier Sätzen (11:8, 9:11, 11:8, 11:7) ging die Partie schließlich verdient an die Schülperinnen.

Im Derby gegen Kellinghusen sah es bei einem 0:2-Satzrückstand schon nach einer klaren Niederlage für den TSV aus. Angeführt von einer starken Svenja Bergmann konnten die Gäste das Spiel aber noch einmal ausgleichen. Im entscheidenden fünften Satz lief dannnicht mehr viel zusammen und Kellinghusen gewann mit 3:2 (11:9, 11:3, 9:11, 12:14, 11:5).

Der Start in die Feldsaison ist für die Frauen um Nadine Kowalczyk eine gute Basis, auch wenn sogar zwei Siege im Bereich des Möglichen lagen. „Wir sind zufrieden mit der Ausbeute, wir haben jedoch auch gezeigt bekommen, wo unsere Baustellen liegen“, erklärte die Mannschaftsführerin anschließend.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen