zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Oktober 2017 | 16:10 Uhr

Gute Wünsche für die neue Reise

vom

Einschulung an der Landfrauenschule in Hanerau-Hademarschen / Einzug in das Internat und Rallye durch den Ort

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

HANERAU-HADEMARSCHEN | Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Dieser Schritt begann für 72 Schülerinnen und einen Schüler an der Fachschule für Hauswirtschaft im ländlichen Raum in Hanerau-Hademarschen gestern mit der Einschulung, dem Einzug in das Internat und einer Rallye am Nachmittag durch den Ort. Für die 31 Oberklassenschülerinnen ist es bereits die zweite Reise durch ein Schuljahr an der Landfrauenschule, für 42 Unterklassenschüler, davon sechs Wirtschafterinnen geht es das erste Mal auf große Expedition.

Fachlehrerin Inge Soltau begrüßte Schüler und Eltern und stellte sich sowie ihre Lehrerkollegen als die Reisebegleitung auf dem Weg durch das Schuljahr vor. "Wir haben einiges vor", kündigte Soltau an und gab eine Vorschau auf die zu erwartende Reiseroute mit dem Ziel der Zeugnisvergabe am 9. Juli 2014. Zwischenstopps mit lehrreichen Aufenthalts- und Erkundungsmöglichkeiten gehören ebenso zum Ablauf wie Erholungsmöglichkeiten in festgelegten Pausen (Schulferien).

Die erste gemeinsame Fahrt zur Internationalen Gartenschau am 21. August diene vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen der Reiseteilnehmerinnen: "Diese Fahrten haben sich als besonders positiv für unsere Schulgemeinschaft erwiesen", erklärte Inge Soltau. Für die beiden Oberklassen steht das erste Großvorhaben mit dem Einsatz als "Blaumeisen" auf der Norla Anfang September an. Dieser Messeeinsatz erfordere viel Kraft, bringe die Schülerinnen aber in ihrer persönlichen sowie schulischen Entwicklung sehr weit voran. Als Belohnung winke das "Blaumeisenzertifikat" vom Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Bauernverbands, das sich besonders gut in den Bewerbungsunterlagen mache.

Bei den Schulveranstaltungen wie Elterntag (6. Dezember), Weihnachtsfeier (18. Dezember), vorweihnachtliches Volleyballturnier (21. Dezember), Informationstag (5. Februar 2014), Ehemaligentag (5. April 2014), bei Klausuren und Abschlussprüfungen sowie bei den Projekttagen und Fachexkursionen seien Einsatz- und Leistungsbereitschaft, Teamgeist, Respekt im Umgang miteinander, Mut und Kreativität gefragt.

"Liebe neue und alte Schülerinnen und Schüler, fangen sie heute und hier neu an. Machen Sie sich frei von alten Schulgespenstern und unangenehmen Erfahrungen an anderen Schulen. Seien Sie offen für unsere Sitten und Gebräuche an dieser altehrwürdigen Schule", lautete eine Bitte der Lehrerin an die Schülerschaft. An die Eltern richtete sie die Aufforderung, ihre Kinder unterstützend und motivierend auf diesem Weg zu begleiten, denn: "Wir sollten uns weniger bemühen, den Weg für unsere Kinder vorzubereiten, als unsere Kinder für den Weg", zitierte Soltau einen Spruch aus den USA. "Jede von Ihnen hat besondere Fähigkeiten, Begabungen und Eigenschaften. Zeigen Sie Ihre guten Seiten und freuen Sie sich über ihre Erfolge. Ich bin mir sicher, sie finden hier Freunde fürs Leben und eine nette Gemeinschaft. Und vielleicht sagen Sie zu mir am Ende des Schuljahres dasselbe wie eine Schülerin im letzten Jahr: Frau Soltau, das Jahr hier an der Landfrauenschule war bisher das Beste in meinem Leben".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen