Galerie „Masurenhof“ : Günter Lingners kleines Stück Ostpreußen in Hamweddel besuchte schon Siegfried Lenz

Matthias Hermann.jpg von 11. September 2020, 17:31 Uhr

shz+ Logo
Ein kleines Stück alte Heimat: Kunst- und Portraitmaler Günter Lingner vor einem von ihm im masurischen Stil gebauten Hauses auf dem Masurenhof.
Ein kleines Stück alte Heimat: Kunst- und Portraitmaler Günter Lingner vor einem von ihm im masurischen Stil gebauten Hauses auf dem Masurenhof.

Seit vielen Jahren empfängt der Kunst- und Portraitmaler Gäste aus aller Welt auf dem Hof in Kollmoor.

Hamweddel | „Wo ist Preußen geblieben?“, fragt sich Günter Lingner. Der Kunst- und Portraitmaler betreibt seit vielen Jahren in Kollmoor die Galerie „Masurenhof“. Thema seiner Werke ist immer wieder Ostpreußen – wie für viele weitere Menschen im Norden die geliebte alte Heimat. Vertriebene brachten preußische DNA nach Schleswig-Holstein „Irgendwie ist Preußen w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen