Innenminister überreicht Bewilligung : Günstiges Darlehen für vier Projekte

Dr.-Eckener-Straße / Ecke Graf-Zeppelin-Straße: Autos in Originalgröße können in den dortigen Schlaglöchern zwar nicht versinken, das Spielzeugauto hingegen schon.
1 von 3
Dr.-Eckener-Straße / Ecke Graf-Zeppelin-Straße: Autos in Originalgröße können in den dortigen Schlaglöchern zwar nicht versinken, das Spielzeugauto hingegen schon.

Investitionen in Straßen, eine Sportanlage sowie die Altstadt und die Eiderkaserne: Land gewährt 1,65 Millionen Euro für 1,25 Prozent Zinsen.

shz.de von
04. Mai 2016, 10:52 Uhr

Die Stadt Rendsburg erhält zinsgünstige Darlehen in Höhe von 1,65 Millionen Euro aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds. Innenminister Stefan Studt überreichte jetzt die entsprechenden Zuwendungsbescheide an Bürgermeister Pierre Gilgenast. Der Kommunale Investitionsfonds erweise sich erneut als wichtiger Helfer zur Finanzierung dringend notwendiger Investitionen, betonte Studt. Rendsburg sei der Kern der Wirtschaftsregion, die Stadt sei die Zugmaschine. Die Darlehen müssten eingesetzt werden, um etwas gegen die Verödung der Innenstadt zu unternehmen und das Potenzial der Stadt weiter nach vorn zu bringen, sagte Studt. Gilgenast betonte, dass mit den Geldern auch das Sanierungsgebiet Altstadt angefasst werden solle. Nach dem Verkauf des Hertie-Hauses (wir berichteten) werde auch der Bereich um den Altstädter Markt angeglichen.

975  000 Euro fließen in den Ausbau des Straßenzuges Werner-Preuß-Hof/Dr.-Eckener-Straße/Graf-Zeppelin-Straße. Fahrbahnen und Gehwege sind laut Innenminister in einem schlechten Zustand und müssten erneuert werden. Weitere 150  000 Euro sind für die Sanierung der Außensportanlage der Christian-Timm-Schule vorgesehen. Der Tartanbelag aus den 1980-er Jahren weist starke Schäden auf. 523  000 Euro sind für Konversionsvorhaben im Bereich der ehemaligen Eiderkaserne vorgesehen. Gefördert wird auch der Umbau der Altstadt, um den Bereich als Wohnstandort und Stadtraum attraktiver zu machen. Die Mittel sollen dafür eingesetzt werden, die Standortbedingungen für Einzelhandels- und Dienstleistungseinrichtungen zu verbessern. Die Darlehen haben eine Laufzeit von 20 Jahren und werden mit 1,25 Prozent jährlich verzinst. Die ersten beiden Jahre sind tilgungsfrei. Rund 60 Millionen Euro stehen 2016 aus dem Investitionsfonds zur Verfügung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen