zur Navigation springen

Grundschulchor der Bergschule und die "Geschöpfe der Nacht"

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Fockbek | Die Anspannung hinter der Bühne war groß, als sich die Mehrzweckhalle der Bergschule Fockbek langsam füllte. In zwei gut besuchten öffentlichen Aufführungen verfolgte das Publikum das Musical "Geschöpf der Nacht", welches der Grundschulchor der Dritt- und Viertklässler unter der Leitung von Christine Wiggers einstudiert hatte.

Die Wiesenbewohner Schleimer (eine Schnecke), Giovanni (eine italienische Ameise) und Fine (eine Biene) dulden auf ihrer Wiese keine Fremden. Als sich Luzie (ein Glühwürmchen) ihnen anschließen möchte, jagen sie es einfach von der Wiese. Wer braucht schon das Licht eines einzigen Glühwürmchens auf einer sonnendurchfluteten Sommerwiese?

Zu dieser Zeit ahnen die drei Freunde noch nicht, dass sich der Zauberer Victor Zackenbarsch auf den Weg zu ihnen macht, um das Sonnenlicht zu entführen. Victor fühlt sich traurig und depressiv und erhofft sich von dem hellen Schein mehr Lebenslust und Energie.

Plötzlich ist es dunkel auf der Wiese. Es gibt nur eine Möglichkeit der Rettung: Das Heer der Bienen und Ameisen muss sich gemeinsam mit ihrer Anführerin der Ameisenkönigin Mamma Mia III. auf einen langen Weg machen und das Licht von Victor zurückfordern. Gut, dass Luzie nicht nachtragend ist und ihre Hilfe anbietet.

Abwechslungsreiche Musik, wortwitzige Dialoge, liebevoll gestaltete Kostüme und der Wechsel von Tageslicht und Dunkelheit trugen dazu bei, dass die Zuschauer bis zum Ende gebannt das Treiben auf der Bühne verfolgten und am Ende laut nach einer Zugabe verlangten. Bei dieser tanzte die komplette Besetzung unter dem Beifall der Zuschauer zu der Musik von Solé Solé durch die Halle und genoss ihren Erfolg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen