zur Navigation springen

Ausverkauft : Großes Interesse am Platt-Spektakel: Karten nach 45 Minuten ausverkauft

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Riesengroß ist das Interesse am „Spektakel op Platt“ am 9. Juni. Die Karten für das Theater-Festival waren nach nur 45 Minuten ausverkauft. Die Veranstalter denken über neuen Austragungsort nach.

Die 400 Tickets für das „ „Spektakel op Platt“, das am 9. November im Hohenwestedter Sport- und Jugendheim über die Bühne geht, waren schnell vergriffen. „Wir waren innerhalb von 45 Minuten ausverkauft“, verkündete Hannes Pohl von Hohenwestedt-Marketing beim abschließenden Informationstreffen aller teilnehmenden Theatergruppen. „Es gehen auch jetzt immer noch per E-Mail Kartenanfragen bei mir ein“, berichtete Pohl, „wir hätten weit über 1000 Karten verkaufen können.“

Womit sich schon im Vorfeld des zweiten „Spektakels op Platt“ die Frage aufdrängt, wo die dritte Auflage stattfinden soll. Pohl brachte die Tennishalle in der Parkstraße als möglichen Veranstaltungsort ins Spiel und sprach auch das Thema Veranstaltungsrhythmus an: „Nach dem wahnsinnigen Vorverkaufserfolg müssen wir uns überlegen, ob wir das jetzt jährlich machen oder nur alle zwei Jahre.“ Über den künftigen Veranstaltungsort und den nächsten Termin wollen die Organisatoren von Hohenwestedt-Marketing nach Spektakel Nr. 2 mit den beteiligten Laienspielgruppen diskutieren.

Zunächst einmal steht am 9. November die zweite Vergabe des „groten platten Potts“ auf dem Programm. Ins Rennen um den Wanderpokal gehen: die Titelverteidiger von der Feuerwehr Todenbüttel, der Aukroger Speelkrink, die Plattspeelers ut Nindörp, die Jahrsdörper Theotergrupp, die „Stümpers“ aus Lütjenwestedt und die Remmelser Speellüüt.

Als Jury werden wie im Vorjahr Angelika Salewski, Ulli Brüchmann und Ines Barber im Einsatz sein, die Moderation übernehmen wieder Kathryn Rohweder-Lux und Henning Telge, die Zuschauer bekommen wieder drei Abstimmungsmurmeln, und nach dem Theaterwettstreit ist ab 23 Uhr wieder „Dans op de Deel“ angesagt. „Für die Aftershowparty werden wir die Kasse um 23 Uhr wieder öffnen“, kündigte Pohl an. Karten für die Party kosten vier Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen