Natur Pur : Green Screen zeigt Natur- und Tierfilme für Schüler

Diesem Hauptdarsteller waren die Naturfilmer mit spezieller Technik auf der Spur – dem Rotmilan.
1 von 2
Diesem Hauptdarsteller waren die Naturfilmer mit spezieller Technik auf der Spur – dem Rotmilan.

Rotmilan, Laubfrosch und Waschbären – das sind einige der Hauptdarsteller in spannenden Naturfilmen, die das Internationale Naturfilmfestival Green Screen jetzt in Rendsburg zeigt.

shz.de von
04. April 2014, 09:52 Uhr

Rotmilan, Laubfrosch und Waschbären – das sind einige der Hauptdarsteller in spannenden Naturfilmen, die das Internationale Naturfilmfestival Green Screen jetzt in Rendsburg zeigt. Die „Schulkinowoche“ wird erstmals veranstaltet und setzt die naturpädagogische Arbeit des Festivals fort.

Die Filme in Rendsburg werden von Dienstag, 8. April, bis Freitag, 11. April, vormittags im Kommunalen Kino Rendsburg (Schauburg Filmtheater) gezeigt. Filmemacher oder andere Experten stehen für anschließende Gespräche mit den Schulkindern zur Verfügung. Zusätzlich unterstützen Moderatoren die Diskussionen.

Die Vorstellung am Dienstag um 9 Uhr ist bereits ausgebucht. Am Mittwoch, 9. April, 11 Uhr steht „Dschungel unter Wasser“ auf dem Programm. Eine Entdeckungsreise in ein unbekanntes Naturparadies vor unserer Haustür – eine ehemalige Kiesgrube mit erstaunlicher biologischer Vielfalt (ab 5. Klasse). Mittwoch, 9. April, 9 Uhr: „Das Jahr des Rotmilans“. Spezielle Technik zeigt das Leben der bedrohten Greife aus nächster Nähe (ab 1. Klasse). Um 11 Uhr geht es um „Giftige Schuhe“: Schuhe aus China, gefertigt aus indischem Leder, bergen Gesundheitsgefahren nicht nur für die Arbeiter(ab 6. Klasse). Donnerstag, 10. April, 9 Uhr stehen „Waschbären - Einwanderer aus Wildwest“ im Mittelpunkt (ab 1. Klasse). Um 11 Uhr heißt es: „Fluch der Meere – Plastik“. Sechs Millionen Tonnen Plastik gelangen jährlich in unsere Meere. Die Folgen für das Ökosystem sind unabsehbar (ab 6. Klasse). Freitag, 11. April, 9 Uhr: „Mission Froschkönig – Die Rückkehr des Laubfroschs“ (ab 1. Klasse). 11 Uhr: „Bruno, der Bär ohne Pass“: 2006 kam Bruno und wurde zu einem Problem (ab 3. Klasse).


Reservierungen bei Kerstin Borowski, Tel. 04351/476491, Fax 04351/476836 oder E-Mail ticket@greenscreen-festival.de. Eintrittspreise: 3 Euro für Schüler. Lehrkräfte und Begleitung Eintritt frei. Infos: www.greenscreen-festival.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen