zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Gosch fordert Konsequenz in allen Bereichen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive erwartete der Rotenhöfer Trainer eine konzentrierte Leistung.

Sommerturniere und meist wenig aussagekräftige Testspielergebnisse gehören wieder der Vergangenheit an. Für den TuS Rotenhof fällt heute um 15 Uhr der Startschuss für das Abenteuer Fußball-Verbandsliga.

Der Spielplangestalter hat es nicht unbedingt gut gemeint mit dem Aufsteiger, denn die Truppe von Thomas Gosch gastiert beim VfR Laboe, der als Tabellenfünfter der vergangenen Saison für Furore gesorgt hat. Auch die Mannschaft von Daniel Lechte kam seinerzeit aus der Kreisliga und könnte dem TuS durchaus als Vorbild dienen. „Unser erster Gegner hat es vorgemacht: Eine sichere Defensive wird, nicht nur in dieser Partie, der Schlüssel zum Erfolg sein“, ist sich Rotenhofs Übungsleiter sicher. Doch auch an anderer Stelle wurde in den letzten Trainingseinheiten intensiv gearbeitet: „Das Spielgerät muss auch mal humorlos über die Torlinie. Das habe ich meinen Spielern nach dem Pokalspiel gegen den TSV Vineta Audorf (6:5 n.E.), als wir überaus leichtfertig mit unseren zahlreichen Chancen umgegangen sind, ins Stammbuch geschrieben.

Gegen Laboe, dessen Prunkstück die sattelfeste Abwehr ist, werden wir ohnehin nicht so viele Möglichkeiten bekommen“, glaubt Gosch. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams in einem Pflichtspiel liegt bereits neun Jahre zurück.

In der damaligen Bezirksliga Ost gewann der VfR mit 3:2. „Wahrscheinlich wird sich keiner der Spieler, die heute auf dem Platz stehen werden, daran erinnern können“, vermutet Gosch, der zum Auftakt bereits auf vier Akteure verzichten muss, der zum Auftakt bereits auf vier Akteure verzichten muss. Die Neuzugänge Christer Reiser und Christopher Runde sind ebenso privat verhindert wie Thorben Trost und Dennis Bienwald. „Da können sich gleich die Jungs, die vermeintlich in der zweiten Reihe stehen werden, für weitere Einsätze aufdrängen“, erwartet Rotenhofs Coach. Seine Startaufstellung, in der Jan-Ole Bruhns und Tobias Skoruppa als Sturmspitzen wohl gesetzt sind, hat er bereits im Kopf.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen