zur Navigation springen

Auszeichnung für Grüne Damen : Goldener Lohn für Arbeit im Stillen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sechs Grüne Damen von der Patientenhilfe der Imland-Klinik wurden mit dem Kronenkreuz der Diakonie ausgezeichnet.

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 00:36 Uhr

„Sie sind ganz wichtig für uns“ und „Sie sind die tragende Achse in einem schnellen Zug.“ Mit diesen Worten lobten Geschäftsführer Martin Wilde und Pflegedienstleitung Susanne Baumgart gestern die Frauen, die bei einer Premiere in der Imland-Klinik im Mittelpunkt standen. Erstmals wurden sechs Grüne Damen von der Patientenhilfe für ihre mindestens 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie geehrt.

Die Patientenhilfe im damaligen Kreiskrankenhaus war am 1. Dezember 1980 mit 22 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen worden. Von den Frauen der ersten Stunde sind heute noch Elke Juels und Inge Stieper mit vollem Wocheneinsatz dabei. Die vor drei Jahren wegen des Erreichens der Altersgrenze zum Ehrenmitglied ernannte Helga Miosga war ebenfalls von Anfang an dabei. Da sie aus gesundheitlichen Gründen das Kronenkreuz nicht persönlich entgegennehmen konnte, wird ihr das Ehrenzeichen „nachgereicht“.

Immerhin auch schon 29 Jahre im Dienst der Patienten stehen Jutta Neugebauer und Hildegard Schmidt, während Brigitte John seit 25 Jahren dabei ist. Die Auszeichnung wurde von der Landesbeauftragten der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaushilfe, Elke Schiffler, vorgenommen. Sie erinnerte daran, dass die Vorsitzende der Grünen Imland-Damen, Heidi Lie, mit einer Zusatzausbildung und der Zertifizierung zur „Mentorin im Ehrenamt“ die Übergabe ermöglicht habe. Elke Schiffler verlas ein Grußwort der neuen Bundesvorsitzenden Käte Roos, in dem diese den Frauen Anerkennung für Engagement und Einsatz zollte. „Machen Sie deutlich, dass Ihnen die Begegnung mit Menschen in schwierigen Situationen am Herzen liegt.“

Heidi Lie, die heute auf 47 Grüne Damen zurückgreifen kann, nahm die Ehrung weiterer Mitglieder vor. 15 Jahre arbeiten Helga Koch, Gunde Schultz und Marianne Alde mit. Seit zehn Jahren sind Christa Fleischer und Anke Manzke in der Patientenhilfe, während Renate Jebsen, Antje Krönert, Renate Maerker, Borghild Siedentopp und die Vorsitzende Lie selbst sich ihr vor fünf Jahren anschlossen.

„Wir können nicht machen, dass der Funke überspringt“, ging auch Krankenhausseelsorgerin Marion Knutz-Kempendorf auf die Bedeutung der Frauen von der Patientenhilfe ein. Es sei nicht selbstverständlich, dass deren selbstständig arbeitende Mitglieder hier und da eine Hand ergreifen, mit den Patienten über den Flur gehen, immer wieder ein Lächeln für die kranken Menschen übrig haben.

Doch die Grünen Damen sind nicht ohne Nachwuchssorgen, wie am Rande der Feierstunde einmal mehr berichtet wurde. Über Zuwachs würde das Team um Heidi Lie sich freuen, wobei auch Männer willkommen sind. Dabei wurde betont, dass „jung bei uns alles unter 65 ist“. Wer sich für eine Mitarbeit interessiert, kann sich unter der Telefonnummer 04331/200-9387 in der Imland-Klinik melden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen