zur Navigation springen

Bundesstrasse 77 : Gnadenfrist für Autofahrer

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die B77 zwischen Kropper Busch und Kreisgrenze Rendsburg-Eckernförde wird erst am 26. Mai gesperrt, obwohl die Bauarbeiten bereits zwei Wochen früher beginnen sollten.

Große Schilder an der Bundesstraße 77 weisen schon seit Wochen auf die Bauarbeiten zwischen Kropper Busch und der Grenze zum Kreis Rendsburg-Eckernförde hin – doch passiert ist dort noch nichts. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr kündigt darauf ab dem 12. Mai eine „starke Verkehrsbehinderung“ an, denn der Abschnitt sollte in Richtung Süden gesperrt werden. Jetzt ist klar: Noch eine Woche lang herrscht freie Fahrt.

„Mich wundert es auch ein bisschen, dass die Schilder mit dem Datum 12. Mai schon aufgestellt wurden“, sagte Stefanie Berkner vom Landesbetrieb in Flensburg auf Nachfrage der Landeszeitung. Ihr zufolge beginnen die Bauarbeiten an der Deckschicht nun am Montag, 26. Mai. Dann werde auch die Fahrbahn Richtung Rendsburg gesperrt. Bei den Daten auf den Schildern handele es sich um den Zeitraum, in dem die Baufirma tätig werden kann. „Die Arbeiten brauchten noch etwas Vorlaufzeit“, sagte sie. Wie sich das Unternehmen den Bau einteile, könne es selbst bestimmen. Auf den Fertigstellungstermin habe der spätere Baubeginn jedoch keinen Einfluss: Am 23. Juni soll die Strecke nach jetzigem Kenntnisstand wieder befahrbar sein. Anfang Mai hatte Gerhard Nörenberg vom Landesbetrieb noch von einem engen Zeitplan gesprochen. Deshalb sei die Arbeit auch an Wochenenden und möglicherweise sogar über Nacht nötig, sagte er damals.

Dass die Verschiebung der Arbeiten etwas mit der Baustelle auf der Rader Hochbrücke zu tun haben könnte, wollte Stefanie Berkner nicht bestätigen. Dort ist der rechte Fahrstreifen noch bis Sonntag gesperrt, weil die Fahrbahndecke erneuert wird. Wie die Niederlassung Rendsburg des Landesbetriebs gestern mitteilte, werden diese Arbeiten planmäßig abgeschlossen und anschließend beide Fahrspuren in Richtung Hamburg wieder zur Verfügung stehen. Viele Autofahrer nutzen bis dahin die B77 ab Schleswig als Ausweichstrecke, um den Staus auf der A7 vor der Brücke zu entgehen. Ihre Behörde habe zwar deshalb mit ihren Rendsburger Landesbetrieb-Kollegen in Kontakt gestanden, doch der Zeitpunkt der Sperrung innerhalb der Frist sei letztendlich Sache der Baufirma, sagte Berkner.

Wer von Norden aus nach Rendsburg will, muss sich ab dem 26. Mai auf eine weiträumige Umleitung einstellen. Der Verkehr wird ab Kropper Busch über Tetenhusen, Hohn und Fockbek nach Rendsburg geführt. In Richtung Norden bleibt die Strecke frei. An einem Wochenende gegen Ende der Bauarbeiten wird die Strecke jedoch komplett gesperrt. Das Datum steht noch nicht fest.

Die B77 war während der monatelangen Instandsetzungsarbeiten der Rader Hochbrücke im vergangenen Jahr stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Zehntausende Laster wichen auf die Strecke aus, weil sie die Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal nicht benutzen durften.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert