zur Navigation springen

Badminton-Landesliga : Glücklicher Sieg des 1. RBC in Kronshagen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach dem unglücklichen Unentschieden in der Vorwoche gegen die SG Lohe-Rickelsdorf/Heide hatte Badminton-Landesligist 1. Rendsburger BC diesmal Fortuna auf seiner Seite. Beim TSV Kronshagen II kam der 1. RBC zu einem glücklichen 5:3-Erfolg

Nach dem unglücklichen Unentschieden in der Vorwoche gegen die SG Lohe-Rickelsdorf/Heide hatte Badminton-Landesligist 1. Rendsburger BC diesmal Fortuna auf seiner Seite. Beim TSV Kronshagen II kamen die Rendsburger zu einem äußerst glücklichen 5:3-Erfolg und konnten in der Tabelle nach Pluspunkten zum spielfreien Tabellenführer Schleswig 06 II aufschließen. Wie knapp der Gästesieg war, wird beim Blick auf die Statistik deutlich. Zwar lagen die Rendsburger nach Spielen (5:3) und Sätzen (12:10) vorne, mehr Spielpunkte hatten allerdings die Kronshagener (394:391) zu verzeichnen.

Bereits in den Auftaktdoppeln zeichnete sich ab, dass es eine enge Partie werden würde. Patrick Meier und Thies Ihde mussten im ersten Herrendoppel ebenso in den dritten Satz wie auch Martina Bauer und Sabrina Temme im Damendoppel. Während Meier/Ihde Nervenstärke bewiesen und sich im Entscheidungssatz durchsetzten, mussten Bauer/Temme ihr Spiel knapp mit 19:21 abgeben. Und spannend ging es weiter, denn auch das zweite Herrendoppel war hart umkämpft. Lars Ihde und Oliver Rösser siegten schließlich 16:21, 21:15 und 21:15. Einen Nervenkrimi bekamen die Zuschauer im Dameneinzel geboten. Im Entscheidungssatz hatte Sabrina Temme beim 19:20 einen Matchball gegen sich. Doch die Rendsburgerin drehte die Partie noch und gewann 24:22. Im Mixed war aufgrund von Knieproblemen bei Thies Ihde wenig möglich. Die Gastgeber siegten klar in zwei Sätzen und verkürzten zum 2:3. Nach einer Drei-Satz-Niederlage von Lars Ihde und einem glatten Zwei-Satz-Sieg von Patrick Meier stand es vor dem abschließenden dritten Herreneinzel 4:3 für den 1. RBC. Nun lag es an Oliver Rösser, den Gesamtsieg perfekt zu machen. Und auch hier ging es über drei Sätze. Am Ende hatte Rösser das bessere Ende für sich und setzte sich mit 21:9, 17:21 und 21:17 durch. Die beiden wichtigen Punkte waren unter Dach und Fach.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen