zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Glaube beim BTSV trotz Niederlage noch da

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Abstiegskonkurrenz sammelt fleißig Punkte, nur dem Büdelsdorfer TSV will es in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost einfach nicht gelingen.

Die Abstiegskonkurrenz sammelt fleißig Punkte, nur dem Büdelsdorfer TSV will es in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost einfach nicht gelingen, den Schalter zum Positiven umzulegen. Gegen die TSG Concordia Schönkirchen stand am Ende eine durchaus vermeidbare 0:2 (0:1)-Niederlage, durch die man auf den vorletzten Rang abrutschte. Trainer Adrian Königsmann mag allerdings noch keinen Gedanken an den immer näher rückenden Absturz in die Kreisliga verschwenden. „Wir haben heute zwar wieder gesehen, woran es bei uns hapert, doch wenn wir unsere Abschlussschwäche in den verbleibenden Partien gegen die Teams, überwiegend aus dem unteren Bereich, beheben, ist immer noch alles drin“, glaubt der BTSV-Coach nach wie vor an die Wende zum Guten.

Viel hatte die erste Halbzeit gegen die TSG aber nicht zu bieten hatte. Einzige Ausnahme: Hannes Lehmanns sehenswerter Volleyschuss aus 20 Metern, der knapp am Gästegehäuse vorbei strich (11.). Ansonsten blieb vieles Mittelfeld-Stückwerk. So war dann die überraschende 1:0-Halbzeitführung der Gäste durch Andre Stelmaszewski (35.) aus Sicht der Hausherren mehr als ärgerlich. „Diesem Treffer ging eine gefühlte 40-Meter-Abseitsstellung voraus“, echauffierte sich Königsmann. Das 0:1 stachelte die Heimelf jedoch zusätzlich an, denn nach Wiederbeginn schnürte der BTSV den Tabellenfünften in dessen Hälfte ein. Am gegnerischen Strafraum war man aber meistens mit seinem Latein am Ende. Das derzeitige Büdelsdorfer Manko wurde insbesondere in der 52. Minute sichtbar: Niklas Knutzen hatte nach schöner Flanke vom sehr präsenten Malte Ellwardt die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich auf dem Fuß (52.), doch sein Schuss ging über das Gästegehäuse. „Das sind die Dinger, die wir machen müssen“, kritisierte Königsmann. Und weil man solche Chancen nicht nutzt, bekommt man die Quittung: Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung spielten die Gäste ihre Überzahlsituation beim entscheidenden 2:0 durch Felix Flemming gnadenlos aus (73.).

BTSV: Fanter – Wiese, Rechner, Peters (46. Kaack), Bornholdt, Taube (46. Stanojevic), Knutzen, Ellwardt (79. Augustyniak), Philippsen, Berndt, Lehmann.
SR: Bluhme (TSV Drelsdorf). – Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Stelmaszewski (35.), 0:2 Flemming (73.)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen