Paradeplatz in Rendsburg : Gilgenast will Parkregeln lockern

shz_plus
Die Freifläche des Paradeplatzes ist für Autos normalerweise tabu. In Ausnahmefällen darf der hier rot eingerahmte Bereich fürs Parken genutzt werden, allerdings nur während großer Veranstaltungen in der Christkirche oder im Arsenal. Direkt an den Platz grenzen 80 Stellplätze an, die jederzeit zur Verfügung stehen.
Die Freifläche des Paradeplatzes ist für Autos normalerweise tabu. In Ausnahmefällen darf der hier rot eingerahmte Bereich fürs Parken genutzt werden, allerdings nur während großer Veranstaltungen in der Christkirche oder im Arsenal. Direkt an den Platz grenzen 80 Stellplätze an, die jederzeit zur Verfügung stehen.

Ende des Jahres laufen die Förder-Bedingungen des Landes für die Nutzung der Freifläche aus. Dann darf die Stadt wieder selbst über das Areal entscheiden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
20. August 2018, 09:33 Uhr

Vor 25 Jahren erhielt der Paradeplatz sein heutiges Gesicht. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist hier das Parken seitdem generell verboten – zum Unmut mancher Geschäftsleute. Doch diese Auflage musste d...

Vor 52 Jerhan tieerlh der razdaPlapte sine uisehtge cs.tihGe nVo nweenig suheanmAn besnhage,e sit ihre dsa rkPane detesim legernel vrnoebte – muz Uunmt hnecmar sfese.elctäGtuh cDho iesde aefAglu ssemut ide taSdt ,pzkteaeenri asl esi für edn 48, nlnoeMili ruoE etruen umUab red äelFhc aetw 4,3 illeiMnon Erou Lelnmtdiesat ni pcrhAnsu m.hna tstäpSnese edEn eseids heJsar anufle ied gigödbdrrFennnuee rguärle ,sau wei sad iumieimensrnnntI eistbgätt. üriseBegmretr erPier gesnGtial liwl deies euen eitireFh ,unnezt mu die gstnnree rngeakelrP uz .lckoenr Eien glleenere beFaegri sde laPsetz rüf ustAo wrid se aerb citnh ebnge.

elainsgtG ntken ide deBeerwsnhc asu edr c,tshaftirW snenriseodbe usa dre sKtnearöig:ß iDe ktzalrPpäe eerinhc hintc as,u dei udenKn bleneib .gew Zuemd wedru rde tSatd edr rwVrofu aehmcg,t esi weürd asd rkPane rnu andn lreub,ean wnne um reih enginee etlneegieAnghen eg.th mI wesehctlni eiecrBh esd ePalzts btgi es eeni eeenztbaggr F,hceäl edi ieb ataVenntenrslug mi ansAelr für die uechserB efegöftn rdiw. Sie rfad atlu glisnaGet hacu nov äsetnG ebdoeesrrn nseigsreEi ni rde teciiCshrkhr tengutz .wrdeen Um eiesd eanrgbegzet hlcFeä gteh es emd esmirrrgeBe,üt wenn er danov ih,pstcr die ekrgrPlean uz k.cnrleo eDi ngnureegzB fau eid esätG hrhcericilk erdo tdsärstchie ureegnnalnsVtat llwi re naef.hueb tnigüfK llso die hlecFä vno dmenarejn las lpPratkaz gzttuen enewdr dr.eünf amitD wräen iwez Feeling tim renie apepKl nes:chaggel umZ ineen reüwd red arcduPrkk mi irQuetar isk,nen muz raendne libebe iwte ürbe edi Hläfet sde altesPz lsa Fheeiclrfä ltere.ahn asD tis med errmteiBsüger iwih:ctg „Ich pcrshelniö eüdwr die tOikp ctbiritngeehät sehe,n wnne edr zPlat pttkemlo zkargpute edwner üew“.rd

aDs hntrtreusciet r.D tMinar hWtespal, Cfhe erd Mneesu mi zulunmrtK.utre eDi raPrkgnele ckrnoel j,a eslidw eunrakZp n,ien gsta der eterEpx itm rVsweie fua eid eerdnsugRrb G.hscetecih Den apdaeazPrtl ueztnnt ied ßPunr,ee um tiehslricmäi äkSert zu em.strneidnroe rDe rarChktea asl ecähiefFrl msües erenltha neb.eibl

nI der Kmnopkliolaiutm its asd Thaem teirsbe nmekemag.on Das niüBsdn sua CD,U re,Günn SSW dun DFP iwll es ahcn der mmerseaopSu ni ned eGienrm f,eifnuraeg ewi zittaes-oirnFkUCvDnersod janA neIigetlsn e.ärrtlk Woibe sei dlihetcu chmta, ssad eetelunevl neue aikhimkröncegtePl eikne neoslKweinat nlesuaös e.fntrüd beuUmna llowe nma end atPlz nhict.

zur Startseite