Sophienhamm : Gilde mit guter Grundlage

Mitgliederversammlung des Feuerversicherungsvereins / Vertrauensleute bestätigt

Avatar_shz von
22. Juni 2013, 09:09 Uhr

Sophienhamm | Ehrungen, Verabschiedungen und Wahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Feuerversicherungsvereins Sophienhamm, "Hammer Gilde" genannt. Diese Aufgaben übernahm der Vorsitzende Thorsten Kolb.

Die turnusmäßig ausscheidenden "Schauensmänner" - ab jetzt Vertrauensleute und -berater - bekundeten, ihre Aufgaben in den Bezirken weiterhin auszufüllen. Bis auf den Senior Hinrich Stange aus Hamdorf, der 1969 in die Gilde eintrat und Rainer Blunck aus Hamdorf als Nachfolger vorschlug. In der Übergangszeit wird Stefan Selmer in dem Bezirk mithelfen.

Alle übrigen Vertrauensleute wurden en bloc und einstimmig von der Versammlung bestätigt. Nach langem Einsatz als Revisor bekam Hans-Hinrich Plähn in Anke Wiebe (Bezirk Altenfähre) eine Nachfolgerin, die künftig mit Thies Langholz die Kasse prüfen wird. Geschäftsführerin Andrea Nelius stellte ihren Posten nach fast zehn Jahren aus privaten Gründen zur Verfügung; sie arbeitet weiterhin im Vorstand der Hammer Gilde mit. Neu in der Vorstandsrunde ist Birte Erichsen. Sie soll den Schreibkram erledigen und in das Amt der Geschäftsführerin hineinwachsen. Außerdem wird Birte Erichsen den nach Fockbek umgezogenen Vertrauensberater Hans-Werner Jöns (Bezirk Hohn) unterstützen.

Für 25 Jahre als Vertrauensberater ehrte Vorsitzender Thorsten Kolb den Elsdorfer Jakob Dreller.

Dem Geschäftsbericht von Andrea Nelius war zu entnehmen, dass wieder 20 Prozent Rabatt auf die Beiträge gewährt wurden. Das sind Einnahmen von 88 520 Euro. Das Gildefest mit freiem Verzehr für alle Mitglieder kostete im vergangenen Jahr 5600 Euro. "Wir haben 11 945 Miese gemacht, aber unser Vermögen hat mit insgesamt 637 000 Euro eine gute Grundlage"; schloss Nelius ihre Ausführungen.

Außerdem wurde mitgeteilt, dass im Haus des Vorsitzenden Thorsten Kolb ein zeitgemäß ausgestattetes Büro für alle Geschäftsabwicklungen gebaut wurde. "Ick bin ümmer för die Gill to erreichen", teilte Kolb mit. Als feste Sprechzeit schlug der Vorsitzende zudem den Mittwoch, jeweils in der Zeit von 16 bis 18 Uhr, vor.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen