zur Navigation springen
Landeszeitung

22. Oktober 2017 | 15:55 Uhr

Geschlechtsneutrale Umkleidekabinen

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

In Schweden schaffte es eine 18-jährige Schülerin, an ihrer Schule geschlechtsneutrale Umkleidekabinen durchzusetzen. Die, die sich nicht in ihrem Körper wohlfühlen, sollten sich nicht jedes Mal vor dem Sportunterricht entscheiden müssen, ob sie in die Männer- oder Frauenumkleide gehen. Wir wollten wissen, ob sich die Rendsburger Jugend dafür stark machen würde und wie sie den Gedanken finden.

Leo Gummersbach (15), Rendsburg:

"Wenn man ein Junge ist, soll man einfach in die Jungsumkleide gehen, bei Mädchen ist das genau so. Zur Not kann man in die Lehrerumkleide gehen."

Ana Klieber (14), Sehestedt:

"Das ist wirklich eine sehr gute Idee. Die Jugendlichen werden dann nicht gehänselt, weil sie keiner in der Umkleide haben möchte."

Nina Pusback (14), Sehestedt:

"Ich würde mich auf jeden Fall dafür einsetzten, solche Umkleide-Räume auch hier in Deutschland zu haben. Es gibt daran nur Positives."

Jordan Koch (15), Borgdorf:

"Mir ist das ziemlich egal, wo sich die Jugendlichen dann umziehen, aber man sollte jetzt nicht extra Umkleidekabinen für sie bauen."

Dorian Kotowski (16), Rendsburg:

"Es ist eine gute Sache, für die, die sich in ihrer Haut unwohl fühlen, aber ich würde mich nicht dafür einsetzten, dazu bin ich zu unmotiviert."

Dorena Eckmann (15) aus Bredenbek:

"Man weiß doch, ob man als Mädchen oder Junge zur Welt gekommen ist. Also sollte man in die entsprechenden Umkleiden gehen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen