Alt Duvenstedt : Geschenk mit tiefer Botschaft

Bürgermeister Peter Orda (rechts) und der Bildhauer Karlheinz Esser bei der Einweihung der neuen Skulptur.
Bürgermeister Peter Orda (rechts) und der Bildhauer Karlheinz Esser bei der Einweihung der neuen Skulptur.

Der Künstler Karlheinz Esser hat der Gemeinde Alt Duvenstedt eine Skulptur gestiftet. Das Werk trägt den Titel „Liebe, Glauben, Hoffnung“.

shz.de von
07. September 2018, 14:29 Uhr

Der Künstler Karlheinz Esser hat der Gemeinde Alt Duvenstedt eine Skulptur geschenkt. Im Beisein zahlreicher Einwohner wurde das Werk „Liebe, Glaube, Hoffnung“ jetzt an der Ecker Schwarzer Weg / Ohlwühren enthüllt. „Liebe, Glauben und Hoffnung braucht jeder Mensch“, machte Esser die Aussage seiner Eisenskulptur deutlich. Und weil Schleswig-Holstein ein Pferdeland sei, habe er auch viele Hufeisen verarbeitet.

Seit einem Jahr wohnt der 76-Jährige in Alt Duvenstedt. Sein Vermieter Peter Rambadt habe ihm den Kontakt zu einem Hufschmied verschafft und auch zu dem Metallbauer Maik Martens in Owschlag, in dessen Werkstatt er die Teile zusammen schweißen konnte. Hilfe kam auch von der örtlichen Tiefbaufirma Greve, die den Sockel für die Skulptur aus Beton goss.

„Wir sind noch nicht Worpswede oder die Nord Art“, räumte Bürgermeister Peter Orda bei der Einweihungsfeier ein. „Aber der Ort ist durch das Kunstwerk reicher geworden. Und es gebe noch mehr geeignete Gemeindegrundstücke für noch mehr Kunst, sagte er lächelnd zu Esser. Der Künstler, der zuletzt in Neuried bei München wohnte, hat seit 35 Jahren Verbindungen zu den Hüttener Bergen. „Meine Tochter und mein Schwiegersohn leben in Ascheffel, da war ich immer wieder in der Region.“

Um näher bei seiner Familie zu sein, ist er nach Alt Duvenstedt gezogen. In seiner „alten Heimat“ wurde sein Schaffen auf besondere Art gewürdigt. Die Gemeinde Neuried erweiterte ihm zu Ehren einen Skulpturenpark, in dem jetzt fünf seiner Werke stehen. Angefangen hat der ehemalige „Bergarbeiter aus dem Ruhrpott“ als Straßenmaler in München-Schwabing. Er entwickelte sich zum erfolgreichen Maler und Bildhauer. Bilder Essers wurden bis nach New York und Singapur verkauft. Zwei seiner Gemälde hängen im Lothar-Günter-Buchheim-Museum in Bernried am Starnberger See.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen