Nortorf : Gemütliche Einkaufstour mit Laternen und Musik

Erfolgreiches Team: Die Damen der Kita Nortorf verkauften neben weihnachtlichen Deko-Artikeln auch selbstgebackenes Kürbisbrot und passende Marmelade.
1 von 2
Erfolgreiches Team: Die Damen der Kita Nortorf verkauften neben weihnachtlichen Deko-Artikeln auch selbstgebackenes Kürbisbrot und passende Marmelade.

Gedämmtes Licht in den Geschäften, Feuerkörbe in der Innenstadt und Glühweinduft in der Luft: Das zwölfte Dämmershopping, organisiert vom Verein, Handel, Handwerk und Industrie in Nortorf, lud zur gemütlichen Einkaufstour ein.

23-48077990_23-54797640_1377769766.JPG von
11. November 2013, 06:00 Uhr

Gedämmtes Licht in den Geschäften, Feuerkörbe in der Innenstadt und Glühweinduft in der Luft: Das zwölfte Dämmershopping, organisiert vom Verein, Handel, Handwerk und Industrie in Nortorf, lud zur gemütlichen Einkaufstour ein. Bis in den Abend hinein öffneten die Läden ihre Türen und lockten mit attraktiven Angeboten.

Eröffnet wurde der besondere Shoppingabend mit einem Laternelauf durch die Innenstadt, der vom Feuerwehrmusikzug begleitet wurde. Am Marktplatz angekommen, trafen sich viele der großen und kleinen Läufer mit Familien, Freunden und Nachbarn. „Wir sind seit zwölf Jahren immer wieder hier und treffen uns mit dem Rest der Familie“, berichtete Helmut Schimmer. Der Blumenthaler wartet gespannt auf seine Tochter und Enkelkinder. „Als erstes muss Opa wohl gleich mit den Kleinen zum Kinderkarussell“, lachte der72-Jährige. Anders erging es Nadine und Stephan Mohn aus Kiel: „Wir wissen gar nicht, wo wir anfangen sollen, die Auswahl ist so groß“, freuten sich die beiden, die die Chance nutzten abseits vom Großstadt-Feeling ein „bisschen bummeln“ zu gehen.

Die Ladenbesitzer hatten sich viel einfallen lassen, von Rabattaktionen bis hin zu Glücksraddrehen oder Gewinnspielen. „Wir nehmen alles mit, was geht“, lachte Eva Hiller, die mit Kind und Kegel aus Felde kam. Der Mutter gefiel die stimmungsvolle Atmosphäre, „das hat schon was und man ist beim Einkaufen nichtso gestresst, wie sonst.“ In der Kirche, im Museum, am und um den Marktplatz herum gab es viel zu bestaunen. Vereine präsentierten sich, es gab Handgemachtes und Weihnachtliches an vielen Ständen, Glühwein, Punsch und Bratwurst. Die Feuerwehr Nortorf präsentierte ihre Drehleiter und beantwortete Fragen der Besucher. Wer nach einem neuen Traumauto suchte, der konnte sich auf der Fahrzeugmeile auf dem Marktplatz informieren. „Heiß her“ ging es bei der Feuershow, die gleich zwei Mal das Publikum in den Bann zog. Die Wennebeker Urstrom-Schnucken, die Jagdhornbläser Aukrug, die Liedertafel Concordia Langwedel, der Posaunenchor und das Duo Felde sorgten dafür, dass überall unterschiedliche Musik zu hören war.

„Das war doch wieder schön“, hörte man von den Besuchern, als sie zufrieden und mit Einkaufstüten in der Hand den Marktplatz verließen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen