zur Navigation springen

Gemeinde Breiholz richtet dritte Gruppe ein

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2014 | 11:07 Uhr

Der Breiholzer Kindergarten ist gut besucht. So gut, dass langsam zu wenig Betreuungsplätze verfügbar sind. Damit die Kinder in Zukunft nicht in benachbarten Gemeinden untergebracht werden müssen, beschloss die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung die Einrichtung einer dritten Gruppe. „Unser Kindergarten entwickelt sich gut, auch wegen der U3-Betreuung. Nur mit den Plätzen kommen wir nicht mehr aus“, sagte Bürgermeister Martin Schmedtje. Um die Platzzahl zu erweitern, erwog Schmedtje, die Gesamtstunden der Betreuungskräfte um 19 Stunden zu erhöhen. Dadurch wird eine dritte Gruppe möglich, sodass der Kindergarten Platz für 25 Kinder bieten kann. Ab August soll zudem eine Bundesfreiwilligenstelle geschaffen werden. Damit bereits ab Juni mehr Plätze zur Verfügung stehen können, entschieden sich die Gemeindevertreter zur Beantragung einer Ausnahmegenehmigung bis August.

Nicht nur der Kindergarten nutzt die Räumlichkeiten der ehemaligen Schule, auch Vereine greifen gern auf das Raumangebot zurück. Bald könnte auch Heavy Metal durch die früheren Klassenräume schallen. Eine Band bat darum, einen Raum nutzen zu dürfen, berichtete Schmedtje. Es wurden zunächst drei Monate zur Probe vereinbart.

Teile des ehemaligen Schulhofes sollen neu gepflastert werden. Den Zuschlag erhielt die Firma Röckendorf aus Fockbek. Die Gesamtkosten liegen bei knapp 13 000 Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert