Kunsthaus Müllers : Gemälde und Granit in einer Ausstellung

Der Maler Viktor Nono neben seinem Bild „ohne Titel“. Fotos: Becker
1 von 2
Der Maler Viktor Nono neben seinem Bild „ohne Titel“. Fotos: Becker

Die Rendsburger Galerie zeigt „Zwei Seelen“. Zu sehen sind Werke von Viktor Nono und Tom Müllers.

Avatar_shz von
05. Oktober 2018, 18:27 Uhr

„Zwei Seelen“ heißt die Ausstellung, die am Sonntag, 7. Oktober, im Kunsthaus Müllers an der Marienkirche in Rendsburg eröffnet wird. Viktor Nono zeigt Gemälde, der Galerist Tom Müllers präsentiert Steinskulpturen. Die beiden Künstler reagieren in ihren Arbeiten auf das Werk des jeweils anderen.

Tom Müllers hat zum letzten Mal 2005 in der eigenen Galerie ausgestellt. Der Bildhauer zeigt Arbeiten aus Wongagranit, der aus Schweden stammt. Die Steinblöcke hat er aufgebrochen. Die dafür gesetzten Bohrlöcher wurden farblich eingegrenzt. Bei einigen Arbeiten hat Müllers „Verstecktes“ in den Steinen hervorgehoben. Einige Blöcke sind wieder verschlossen worden und verbergen ihre Geheimnisse. „Das ist ein Spiel mit ,Zeigen und Verbergen‘“, meinte Müllers.

Fotos seiner Steinskulpturen hat Müllers an seinen Künstlerkollegen Viktor Nono nach Düsseldorf geschickt. Dieser hat die Anregungen malerisch umgesetzt. „Mir ging es darum, Tiefe in meine Bilder zu bekommen“, erklärte Nono. Dazu habe er aus Holz Formen ausgesägt und diese auf den Malgrund geklebt. „Ich arbeite häufig mit Lebensmitteln wie Kaffee und Honig als Farbe, die abschließend mit Harz überzogen wird, um sie haltbar zu machen“, erläuterte Nono seine besondere Malweise.

Viktor Nono ist nicht nur Maler und Bildhauer, sondern auch promovierter Philosoph, Germanist und Schriftsteller. Zur Finissage am 28. Oktober liest er aus seinem Werk „Von der Vergeblichkeit der Liebesmüh“. Der Titel lässt manches erahnen – Bitteres, Schmerzliches, Endliches. Darum geht es, aber auch um ausgesprochen Kurioses und Amüsantes. Geschichten fangen harmlos an, erzählen vom Glück, nehmen Wendungen. Kurzweilig sind sie und oft komisch. „Zumindest solange, bis das Lachen den Hals nicht mehr verlassen kann“, machte Tom Müllers neugierig auf die Lesung. In der Ausstellung zeigt Viktor Nono kleinformatige Papier- und Holzarbeiten, Setkästen und Bilder. Der gebürtige Düsseldorfer Tom Müllers, Galerist und Bildhauer, zeigt eine neue Serie von Steinskulpturen in der Ausstellung.

Eine Einführung in die Gemeinschaftsausstellung gibt am Sonntag, 7. Oktober, um 15  Uhr der Kieler Kunsthistoriker Jens Martin Neumann. Die Künstler sind anwesend. Die Ausstellung in der Galerie Müllers (An der Marienkirche 4) ist mittwochs bis freitags von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends und sonntags von 10 bis 14 Uhr. Die Ausstellung dauert bis zum 30. September.

Mehr im Internet unter: www.kunsthaus-muellers.de
www.viktornono.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen