zur Navigation springen
Landeszeitung

16. Dezember 2017 | 03:19 Uhr

Gelungene Mischung von Jung und Alt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Familie Pautz fühlt sich im Möhlensoll sehr wohl

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2013 | 00:33 Uhr

„Für eine junge Familie wie wir es sind, ist das Wohnen hier im Baugebiet Möhlensoll geradezu ideal“, sagt Christoph Pautz, der mit seiner Frau Carmen und seinen drei Kindern Svea (elf Jahre), Bjarne (acht) und Femke (drei) seit 2011 in der Gorch-Fock-Straße wohnen. „Fast alles, was man braucht, haben wir in der Nähe“, fügt er hinzu. Carmen Pautz nennt die zwei Kindertagesstätten, den Sportverein und die Schule.

Carmen und Roland Pautz sind in Kropp aufgewachsen. So war es für beide klar, auch hier zu bauen. Als das erste Haus im Hermelinweg zu eng wurde, entschlossen sich Pautzens gemeinsam mit einem Nachbarn, der jetzt wieder ihr Nachbar ist, noch einmal zu bauen. „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, sind sie sich einig, man habe nette Nachbarn „jung und alt gemischt“ und das Ärztehaus, die Apotheke und das Einkaufszentrum in der Nähe. Alles sei zu Fuß erreichbar.

Das bestätigt auch Artur Dombrowski, der sein Haus in Groß Rheide verkauft und hier in Kropp zusammen mit seiner Frau Uschi neu gebaut hat. Alles Nötige sei zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen, lobt der rüstige Rentner, sogar die Tennisplätze, fügt er schmunzelnd hinzu.

Als sportliche Familie sind die Pautzens eng mit dem TSV Kropp verbunden. Carmen Pautz hat lange Jahre Handball gespielt und engagierte sich im Vorstand als Jugendwartin. Seit 2011 ist sie Vorsitzende des Fördervereins der Geestlandschule und froh darüber, dass man jetzt in Kropp auch das Abitur „bauen“ kann. Svea und Bjarne spielen beim TSV Fußball und haben genügend Spielkameraden in der Nachbarschaft. Auch zwei Kinderspielplätze sind eingerichtet.

Als „Kropper Junge“ gehört Christoph Pautz der Freiwilligen Feuerwehr an – und ist jetzt ihr Chef.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen