zur Navigation springen

Geldregen bei den Sparfüchsen: Fast eine Million in bar

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sparclub Neuwerk zahlt seinen Mitgliedern den Jahresbetrag aus

90 000 Euro waren bereits zuvor ausgezahlt worden, 900 000 Euro gingen gestern im Foyer des Hohen Arsenals über den Tresen: Die Mitglieder des Sparclubs Neuwerk holten ihr Erspartes ab. Viele der mit Scheinen gefüllten Umschläge gingen durch die Hände von Hannelore Pardon. Die 77-Jährige ist seit 40 Jahren Hauskassiererin. An fünf Tagen in der Woche geht sie bei den Mitgliedern des Clubs von Tür zu Tür und sammelt das Geld ein.

Wie viel gespart wird und wie oft, entscheidet jeder selbst. Zwischen fünf und mehreren Tausend Euro pro Woche sei alles dabei, sagt Hannelore Pardon. Am Monatsanfang hat sie immer am meisten zu tun, viele Spender besucht sie zusätzlich in der Mitte des Monats, und einige sparen auch wöchentlich einen Betrag. So kommt es, dass Pardon von Dienstag bis Sonnabend im Stadtgebiet unterwegs ist. Eine bis vier Stunden dauern ihre Touren, und nur die Fahrerei macht ihr zu schaffen: „Das Kassieren an sich macht mir Spaß, ich rede ja auch gerne. Aber von Straße zu Straße zu fahren stört.“ Mit dem Mitgliedsbeitrag in Höhe von sechs Euro können auch nicht sämtliche Spritkosten der Kassierer bezahlt werden. „Da müssen wir noch Geld mitbringen“, sagt Pardon.

Bis zu ihrem 80. Geburtstag möchte sie weitermachen, dann sei es genug, sagt die Rentnerin. Sie macht sich Sorgen um die Zukunft des Clubs: „Wir Kassierer sind alle alt. Nach uns macht das keiner mehr.“ Jüngerer Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit sei nicht in Sicht, bedauert sie. Trotzdem hat der Sparclub noch keine Nachwuchssorgen. Weder bei den Helfern, noch bei den 1800 Sparern. 250 von ihnen betreut Hannelore Pardon. „Da haben sich viele Freundschaften gebildet“, sagt sie und erzählt, dass sie bei jedem Sparer hineingebeten wird, und sich diese Zeit auch nimmt. „Da warten die ja drauf – manchmal auch Hund und Katze.“ Für diese Besuche bekommt Pardon dann am Zahltag die eine oder andere Aufmerksamkeit, bevor es in die einmonatige Pause geht. Im neuen Jahr startet dann die neue Sparsaison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen