zur Navigation springen

Neue Seelsorgerin : Geistliche Begleitung für die Pflegenden

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Auf diese Chance hat Susanne Möckel gewartet. Jetzt ist sie die neue Pastorin für Seelsorge und Beratung in den pflegerischen Diensten des Kirchenkreises. Als ausgebildete Krankenschwester hat die 53-Jährige die besten Voraussetzungen für diese Aufgabe.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 00:00 Uhr

Die vergangenen zehn Jahre war Susanne Möckel Gemeindepastorin in Lubmin-Wusterhusen (Kirchenkreis Pommern). Seit Anfang September ist sie Pastorin für Seelsorge und Beratung in den pflegerischen Diensten des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde.

Auf so eine Chance hatte sie schon länger gewartet. Denn Susanne Möckel ist nicht nur Theologin, sondern auch ausgebildete Krankenschwester und hat diesen Beruf zwölf Jahre ausgeübt. „Mein Wunsch war es immer, beides zu verbinden“, sagt die Mutter zweier erwachsener Söhne. Als Zusatzqualifikationen bringt die 53-Jährige Ausbildungen in Pastoralpsychologie und Supervision mit. „Frau Möckel weiß sehr genau, wovon sie spricht“, sagt Propst Sönke Funck.

„Von den Mitarbeitenden wird sehr viel Geduld verlangt. Dieser Beruf fordert viel Persönlichkeit“, weiß Susanne Möckel. Sie ist für die Mitarbeitenden und Bewohner beziehungsweise Klienten der Einrichtung Pflege LebensNah und der Diakoniestationen Gettorf, Hamdorf, Hohenwestedt und Fleckeby zuständig. Bei der Ausbildung von Pflegekräften wird sie den Ethikunterricht übernehmen. „Uns als Kirche ist es wichtig, unserem Pflegepersonal eine geistliche Begleitung an die Seite zu stellen. Das gehört zu unserem diakonischen Profil“, sagte Funck.

Susanne Möckel ist dienstlich zu erreichen unter Telefon 0151/65495647; E-Mail susanne.moeckel@kkre.de; Büro im Christophorushaus, Hindenburgstraße 26, in Rendsburg.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen