Kreis Rendsburg-Eckernförde : „Gefälligkeitsgutachten“: Beschwerden über zweifelhafte Atteste der Maskengegner

Avatar_shz von 03. November 2020, 09:34 Uhr

shz+ Logo
Die meisten Menschen beachten die Maskenpflicht. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, muss ein Attest vorlegen. Aber nicht jedes Attest ist ärztlich gerechtfertigt.
Die meisten Menschen beachten die Maskenpflicht. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, muss ein Attest vorlegen. Aber nicht jedes Attest ist ärztlich gerechtfertigt.

Die Kreisverwaltung greift durch: Nicht nur den Verweigerern, auch den Ärzten drohen Konsequenzen.

Rendsburg | Die Maskenpflicht gilt für jeden, außer man ist chronisch krank. Wer etwa an Asthma oder einer Herzschwäche leidet, kann den Mund-Nasen-Schutz zu Hause lassen – aber nur mit dem Segen eines Arztes. Maskengegner haben das erkannt und nutzen es für ihre Zw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen