zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Dezember 2017 | 09:35 Uhr

Futsal-Cup : Futsal kommt nicht an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Auch bei der zweiten Auflage des Futsal-Cup des KFV gibt es nur eine geringe Beteiligung.

Obwohl sich das Wetter nach den ersten Wintereinbrüchen wieder stabilisiert hat und in anderen Gebieten in Schleswig-Holstein diverse Spiele stattfanden, blieben die Sportplätze im Fußballkreis Rendsburg-Eckernförde leer. Auch das Halbfinale im Kreispokal zwischen dem Osterrönfelder TSV und dem Eckernförder SV wurde aufgrund schlechter Platzverhältnisse am Bahndamm abgesagt. Frei hatte die Mannschaft um Trainer Olaf Lehmann aber nicht. „Donnerstagabend habe ich erfahren, dass wir Sonntag beim Futsal-Cup des KFV antreten“, berichtete der Coach. Dort belegte der OTSV hinter den Ligakonkurrenten Büdelsdorfer TSV Platz zwei. Eckernförde IF wurde Dritter.

Skeptisch und noch etwas unerfahren mit den Regeln gelang es den Osterrönfeldern sowohl das Hin- als auch das Rückspiel gegen Eckernförde IF zu gewinnen. „Bei technisch starken Mannschaften ist das eine gute Sache, aber auch andere Teams können den Futsal-Ball besser unter Kontrolle halten“, erklärte Lehmann. Auf technisch bessere Spieler traf der OTSV in den beiden anderen Partien gegen den Büdelsdorfer TSV, die beide verloren gingen. Da der BTSV auch gegen Eckernförde keine Punkte ließ, darf sich der neue Trainer Adrian Königsmann Futsal-Kreismeister nennen und am 1. Februar 2014 in Lübeck mit seinem Team um den Landesmeister-Titel kämpfen. Zu gefallen wussten vor allem die A-Junioren Johannes Kaak und Kevin Wardin. „Bester Akteur war jedoch Matteo Philippsen“, betonte Königsmann. Dass ab 2016 die offiziellen Turniere nur noch in Futsal-Form gespielt werden, finden trotz des positiven Fazits nicht alle gut. „Wenn man sich die Tribüne mit 30 bis 40 Zuschauern ansieht, erkennt man, dass die Resonanz doch sehr gering ist“, sagte Olaf Lehmann. „Wieso sollen wir Futsal spielen, wenn die besten Mannschaften des Landes beim Masters in Kiel, das vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband unterstützt wird, Fußball spielen?“, fragten Königsmann und Lehmann im Einklang.

Bei den A-Junioren setzte sich der Titelverteidiger SG Oro vor dem Team Büdelsdorf und der ersatzgeschwächten SG Schwansen durch. Spannender war es bei der B-Jugend, wo der Eckernförder SV (zehn Punkte) knapp vor dem OTSV (neun) und dem Büdelsdorfer TSV (sechs) den Titel einheimste. Der TuS Rotenhof und die SG Schwansen wurden Vierter und Fünfter. Für die Sieger geht es am 8./9. Februar 2014 weiter.
„Es ist traurig, dass der Futsal im KFV nicht angenommen wird“, bedauerte Werner Kirstein. „Zudem ist es schade, dass nicht die spielstärksten Teams der Vereine teilgenommen haben.“

Im kommenden Jahr wird zum letzten Mal ein Futsal-Cup für Herren in diesem Rahmen durchgeführt. Danach wird in allen Altersklassen durchweg der Futsal bei den Kreishallenmeisterschaften gespielt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen