zur Navigation springen

Kinderbibelwoche in Kropp : Fußstapfen bleiben

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

„Geschichten am Wegesrand“ ist das Motto der 27. Kinderbibelwoche. Die Mädchen und Jungen machten sich dabei auch eine Reise durch die Kirchengemeinde. Ein Familiengottesdienst am Sonntag bildet den Abschluss.

„Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen.“ Das Motto der 27. Kropper Kinderbibelwoche, die am kommenden Sonntag (10 Uhr) mit einem Familiengottesdienst in der Dorfkirche endet, ist „Geschichten am Wegesrand“.

50 Schulkinder im Alter bis zu zwölf Jahren sind dabei und werden in drei Gruppen von elf Mitarbeiterinnen betreut. Zum ersten Mal blieben die Kinder nicht in Kropp, sondern arbeiteten auch in Tetenhusen (Schulwald und Kapelle), in Klein Bennebek (Schule) und Groß Rheide (Kapelle und Schule).

„Fußstapfen“ begleiteten die Mädchen und Jungen. Fußabdrücke mit dem eigenen Namen – auf Pappe in blauer, roter und grüner Farbe, je nach Gruppe – an der Kleidung sorgten für direkten Kontakt untereinander. Fußstapfen blieben auf dem Weg und wurden auf die Leinenbeutel gemalt. Die Taschen, gefüllt mit dem Nötigsten, braucht man unterwegs.

Erinnert wurde an Weggeschichten aus der Bibel wie an Zachäus und Bartimäus, den „barmherzigen Samariter“ und den „verlorenen Sohn“. Dabei erfahren die Kinder, dass geplante oder eingefahrene Lebenswege oft auf dramatische Weise geändert werden. Jeder Tag endet mit einem Liederreigen, zu dem Pastorin Jutta Selbmann mit der Gitarre begleitet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen