zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 08:09 Uhr

Für regionale Versorgung

vom

Wahlkampf-Auftakt der "Linken" in Nortorf

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

NORTORF | Unter dem Motto "Wochenmarkt statt Weltmarkt" stand die Wahlkampfveranstaltung im "Alten Landkrug", bei der die Teilnehmer Gelegenheit hatten, mit gleich zwei Bundestagsabgeordneten der Partei "Die Linke" zu diskutieren: Cornelia Möhring (1. stellvertretende Fraktionsvorsitzende) und Kirsten Tackmann (agrarpolitische Sprecherin). "Wir als Linke wollen die Landwirtschaft wieder auf ihre regionale Versorgungsfunktion zurückführen", erklärte Kirsten Tackmann ihren "Plan B" für einen sozial-ökologischen Umbau der Agrarpolitik. "Wochenmarkt statt Weltmarkt" sei ein "Synonym für regionale Versorgung statt Weltmarktorientierung". In der Zukunftsvision der Linken sollen globale Um- und Irrwege, bei denen "Lebensmittel durch die halbe Welt gekarrt werden" (Tackmann), durch regionale Kreisläufe ersetzt werden, die Erzeugung, Verarbeitung, Vermarktung und Verbrauch von Lebensmitteln räumlich zusammenbringen. Eine ebenso nachhaltige wie tiergerechte und bezahlbare Landwirtschaft, die zudem die Produzenten ernähre, sei "aus heutiger Sicht eine große Herausforderung", räumte Tackmann ein und plädierte für ein "neues solidarisches Wirtschaften, das eine neue Konsumenten- und Produzentenkultur erfordert." Die Veranstaltung im "Alten Landkrug" sei kein ausdrücklicher Wahlkampf-Auftakt, "weil wir eigentlich immer im Wahlkampf sind", vermerkte Cornelia Möhring: "Wir wollen rausgehen und mit möglichst vielen Schleswig-Holsteinern reden, um sie davon zu überzeugen, dass es wichtig ist, zur Wahl zu gehen und Die Linke zu wählen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen