zur Navigation springen

Messe im hohen Arsenal : Für jeden das passende Ehrenamt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Vereine, Verbände und Initiativen präsentieren sich, um freiwillige Mitarbeiter zu finden. Es werden bis zu 2000 Besucher erwartet.

Welcher Verein oder Verband, welche Initiative oder Organisation braucht noch ehrenamtliche Mitarbeiter? Bei der Ehrenamtmesse am Sonntag, 30. März, von 11 bis 17 Uhr im Hohen Arsenal am Rendsburger Paradeplatz bietet sich ihnen die Gelegenheit, Interessenten anzuwerben. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Freiwillige Arbeit im Sportverein, bei der Feuerwehr oder im Naturschutzverband macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch neue Freundschaften mit sich. Das vermittelt das Motto „Ehrenamt macht Freu(n)de“. „Das ist eine wichtige Motivation für Ehrenamtler, denn sie finden auf der Messe Kontakte und neue Eindrücke“, sagt Irmhild Lindemann vom Diakonischen Werk.

Sie organisiert die Messe im Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement gemeinsam mit Volker von Beesten von der Landesarbeitsgemeinschaft Heimmitwirkung, Antje Wolff von der Brücke, Fritz Kruse vom Kreisfeuerwehrverband und Rainer Nordmann von der Volkshochschule Rendsburger Ring.

Landrat Dr. Rolf-Oliver Schwemer hat die Schirmherrschaft übernommen. Das Gemeinwesen brauche den Tatendrang uneigennütziger Bürger, schreibt er in seinem Grußwort. „Gerade in unserem ländlich strukturierten Kreis Rendsburg-Eckernförde wäre ohne das herausragende Engagement der Bürger, Vereine, Verbände und Stiftungen vieles nicht möglich.“

Irmhild Lindemann rechnet aus der Erfahrung mit rund 50 Ausstellern und 2000 Besuchern im Hohen Arsenal. Die Messe findet alle zwei Jahre statt. Sie bietet Interessierten die Möglichkeit, in Ruhe darüber zu sprechen, welche Tätigkeiten bei den einzelnen Anbietern möglich sind. So kann jeder das ehrenamtliche Engagement finden, das zu ihm passt. Das Spektrum reicht von der Jugendarbeit über Kunst und Kultur bis zu Sport und Selbsthilfegruppen.

„Die Vereine müssen inzwischen sehr viel um Ehrenamtler werben. Die Interessenten erwarten eine umfassende Vorbereitung auf ihre Aufgabe und engagieren sich dann oftmals für ein bis zwei Jahre“, sagt Volker von Beesten. Der Trend zur Verpflichtung für eher kurzfristige Projekte spiegele sich im Angebot der Vereine noch nicht so stark wider. Er ermuntert dazu, sich auf der Messe zu präsentieren. Besonders Sportvereine seien bei den vergangenen Veranstaltungen eher schwach vertreten gewesen. „Nutzt die Chance“, ruft von Beesten nun zur Teilnahme auf.

Die Messe beginnt mit einer Talkrunde, die der ehemalige NDR-Moderator Norbert Radzanowski leitet. Die Messestände werden thematisch geordnet, so dass die Besucher schnell ihr Interessengebiet finden. Im kleinen Saal finden Aufführungen etwa von Theatergruppen oder Sportvereinen statt. Am Nachmittag treten drei Chöre aus der Kirchengemeinde St. Johannis aus Schacht-Audorf auf, die selbst mit einem Messestand vertreten sind und auf diese Weise neue Sänger suchen.

Die Rendsburger Tafel bietet Suppe gegen eine Spende an, es gibt Würstchen, Salate und Getränke sowie Kaffee und Kuchen. Für Kinder haben die Veranstalter einen Schminkstand sowie eine Mal- und Leseecke vorgesehen.

Der Eintritt zur Ehrenamtmesse ist frei. Wer sich auf der Messe präsentieren möchte, kann sich bei Irmhild Lindemann unter Telefon 0 4331 / 593 114 oder unter lindemann@diakonie-sh.de anmelden. Wer einen Beitrag zum Bühnenprogramm des Tages leisten möchte, kann sich ebenfalls bei Irmhild Lindemann melden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 13:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen