Rudern : Für die Saisonhöhepunkte gerüstet

Mit ordentlich Zug erkämpft sich Rasmus Voss (rechts) die Qualifikation für den Bundeswettbewerb.
Foto:
1 von 2
Mit ordentlich Zug erkämpft sich Rasmus Voss (rechts) die Qualifikation für den Bundeswettbewerb.

Rendsburger Ruderer sehen den nächsten Aufgaben gelassen entgegen. Die Form stimmt.

shz.de von
24. Juni 2014, 06:42 Uhr

Sieben Landesmeisterschaften und drei Qualifikationen für den Bundeswettbewerb Anfang Juli in Rüdersdorf bei Berlin: Die Bilanz des Rendsburger Rudernachwuchses auf dem Großen Segeberger See kann sich wahrlich sehen lassen. In vielen Altersklassen lieferten die jungen Ruderer tolle Leistungen ab.

Mats Steinicke von der Ruderriege am Helene-Lange Gymnasium setzte sich über die 3000 Meter nicht nur gegen die Konkurrenz aus Schleswig-Holstein durch, sondern qualifizierte sich als Gesamtsieger der Leichtgewichte des Jahrgangs 2000 auch für den Bundeswettbewerb (3. bis 6. Juli). Auch über die 1000-Meter-Distanz bestätigte er seine gute Form und gewann mit zehn Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz. Sein Vereinskollege Rasmus Voss ging bei den schwergewichtigen Jungen des Jahrgangs 2001 an den Start. Auch ihm gelang durch den Gewinn der Vize-Landesmeisterschaft über 3000 Meter die Qualifikation für Rüdersdorf. Voss musste sich, wie auch über 1000 Meter, lediglich dem starken Robin Hamann vom Segeberger Ruderclub geschlagen geben.

Neben den beiden Einern Steinicke und Voss ruderte auch der Mädchen-Doppelvierer der Jahrgänge 2001/02 um den Titel. Die Besetzung vom Rendsburger Ruderverein mit Brit Rieger, Sina Narwutsch, Judith Guhse, Jana Krambeck und der Steuerfrau Nele Otten musste sich auf den 1000 Metern wie auch auf den 3000 Metern der Mannschaft aus Greifswald geschlagen geben. Guhse und Rieger siegten dafür im Doppelzweier der 12-/13-jährigen Mädchen mit mehreren Bootslängen Vorsprung über 1000 Meter und 350 Meter. Zudem konnte sich Joost Rieger über einen Sieg, außerhalb der Landesmeisterschaft, über 350 Meter freuen.

Mit starken Leistungen machten auch die 15-/16-jährigen Juniorinnen und Junioren auf sich aufmerksam. Während Denise Bernau vom Rendsburger Ruderverein, Benjamin Wülbern vom Rendsburger Primaner Ruderclub und Hans-Christian Lütje die Wettkämpfe in Bad Segeberg zur Vorbereitung auf die Deutsche Jugendmeisterschaft vom 26. bis 29. Juni in Brandenburg nutzten, stellten Hanna Winter von der Ruderriege am Helene-Lange Gymnasium Rendsburg und Erik Greve vom Rendsburger Ruderverein sich der landesweiten Konkurrenz. Greve gewann bei den leichtgewichtigen B-Junioren erwartungsgemäß die Landesmeisterschaft im gesteuerten Doppelvierer. Winter sicherte sich ebenfalls den Landesmeistertitel im Doppelvierer bei den 15/16-jährigen Mädchen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen