zur Navigation springen

L49 zwischen Bordesholm und Dätgen : Fünf Verletzte nach schwerem Unfall – darunter auch zwei Kinder

vom

Nach einer Kollision zwischen zwei Pkw blieb die L49 für längere Zeit gesperrt. Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2015 | 15:02 Uhr

Bordesholm | Bei einem schweren Unfall auf der L49 zwischen Bordesholm und Dätgen (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sind am Dienstagnachmittag fünf Menschen verletzt worden, darunter zwei Kinder.

Der Minivan einer vierköpfigen Familie war aus bisher ungeklärter Ursache mit einem Geländewagen kollidiert. Dabei wurde das Familienauto in die Leitplanke geschleudert.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde, sowie Verstärkung aus Neumünster und Kiel war im Einsatz. Insgesamt eilten sechs Rettungswagen, zwei Notarzt-Einsatzfahrzeuge und die Feuerwehr Bordesholm zum Unfallort. Die L49 blieb für die Zeit der Aufräumarbeiten unpassierbar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

Mehr dazu hier.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert