Führung zu Findling und Obelisk: „Wenn Steine sprechen könnten“

von
21. Juli 2018, 11:41 Uhr

Die Volkshochschule (VHS) Gettorf und die Volkshochschule Küste Dänischer Wohld haben das Kursprogramm für das nächste Semester vorgestellt. „Auch aus Steinen, die uns in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen“ – die Volkshochschule Gettorf nimmt dabei das Thema Steine auf und bietet entsprechend neue und einmalige Veranstaltungen zu diesem Schwerpunkt an.

Zu einer Führung unter dem Titel „Wenn Gettorfs Steine sprechen könnten . . .“ lädt am Sonnabend, 8. September, Werner Johannsen vom „Windmühlen- und Verschönerungsverein“ bei einem Spaziergang durch Gettorf ein. Vom Bismarck-Stein geht es zu den mysteriösen Zeichen auf dem Feldsteinsockel der St.-Jürgen-Kirche, zum Teufel, der die Kirche mit einem riesigen Findling zerstören wollte, zum steinernen Obelisken und zur Mühle „Rosa“ mit den riesigen Mühlsteinen.

Außerdem werden im neuen Programm verschiedene Vorträge angeboten – etwa zu den Hurtigruten am Freitag, 2. November, mit Bernd Naumann oder „Sprechen Sie Hund?“ mit Hundeprofi Marc Lindhorst am Freitag, 26. Oktober. Kreatives Nähen, die digitale Dunkelkammer und Aventskranz-Binden gehören ebenfalls zum Kursangebot in Gettorf.

Die VHS Küste Dänischer Wohld hat unter anderem „Yoga für Jedermann“, „Französisch für Anfänger“ oder „Die Sizilianische Küche“ im Programm. Das Semester startet am 20. August. Informationen gibt es auf der Internetseite der VHS Gettorf vhs-gettorf.de und der Internetseite der VHS Küste Dänischer Wohld vhs-kueste-daenischer-wohld.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen