zur Navigation springen

Hohenwestedt : Fritz Humfeldt kündigt Ausstieg an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Verkehrsverein Hohenwestedt plant in diesem Jahr Frühlingsmarkt, Hohenwestedt-Woche und Weihnachtsmarkt. Für das nächste Jahr kündigte der Vorsitzende Fritz Humfeldt seinen Abschied an.

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Frühlingsmarkt, Hohenwestedt-Woche, Weihnachtsmarkt: Der Verkehrsverein Hohenwestedt konzentriert sich in diesem Jahr auf seine Kernaufgaben. „Was der Verkehrsverein macht, das macht er zum Wohle der Gemeinde Hohenwestedt“, betont der 1. Vorsitzende Fritz Humfeldt, „von allen unseren Veranstaltungen soll die Gemeinde Hohenwestedt profitieren.“ Weil die Gemeinde diese Anstrengungen zu schätzen weiß, übernimmt sie stets die Kosten, welche entstehen, wenn Arbeiter der Gemeindewerke beim Auf- und Abbauen von Buden, beim Flaggenhissen oder Aufräumen im Einsatz sind. „

Allein von unseren Mitgliedsbeiträgen wäre all dies gar nicht machbar“, stellt Humfeldt fest, der seinen Chefsessel Anfang 2015 räumen will. „Die Hohenwestedt-Woche 2014 wird wohl meine letzte Festwoche als 1. Vorsitzender werden“, meint Humfeldt, der 2014 nutzen will, um einen Nachfolger für den Chefposten zu suchen und zu finden. Bei der Mitgliederversammlung 2015 will Humfeldt dann nach acht Amtsjahren abtreten: „Acht Jahre haben außer mir nur Emmo Freiherr von Grote und Christian Christiansen geschafft.“

Die Jahresversammlung 2014 des Verkehrsvereins wird am 4. März im „Landhaus“ abgehalten, und am 6. April präsentiert der Verkehrsverein dann seinen Frühlingsmarkt, den die Hohenwestedter Geschäftsleute zu einem verkaufsoffenen Sonntag nutzen werden. Die 46. Hohenwestedt-Woche wird vom 30. August bis 7. September gefeiert.

Die spektakulärste Neuerung im Programmablauf der 45. Festwoche war ein zusätzliches Hallo-Partner-Spiel unter dem Motto „Fluch der Karibik“, das am im Freibad Ludwiglust ausgetragen wurde. „Dies Freibad-Spiel soll auch in diesem Jahr wieder stattfinden“, berichtet Humfeldt und lobt das Engagement des Hallo-Partner-Teams: „Die machen ihre Sache sehr ordentlich, und auch die Finanzierung der Spiele mit Sponsorenhilfe hat sich bewährt.“

Am Eröffnungstag der Hohenwestedt-Woche stehen neben dem ersten Hallo-Partner-Spiel eine Ausstellungseröffnung im Museum mit Bildern der Hohenwestedter Malerin Grete Knickrehm (1889-1985) sowie Laternelaufen und das Park- und Weinfest auf dem Programm, am zweiten Festwochentag folgen der Waldgottesdienst auf dem Kyffhäuserplatz in Nindorf, der Waldlehrpfad des Hegerings und eine Vernissage in der Ratsgalerie. „Es gibt ja einige feste Termine in der Hohenwestedt-Woche“, meint Humfeldt mit Blick auf den plattdeutschen Abend (1. September), das Fußballpokalturnier (2. und 3. September) und den Showabend des Hohenwestedter Gesangvereins (4. September).

Beim Hallo-Partner-Tag am 6. September werden die Dorfteams dann wieder bei spektakulären Spielen Punkte für die Gesamtwertung sammeln und nebenbei versuchen, den einen oder anderen Schönheitssonderpreis (für Joker, Stände und Kostüme) zu ergattern. „Wiehnacht in Wistedt“ wird am 28. und 29. November gefeiert. Auch bei dieser Veranstaltung wird eine Neuerung des Vorjahrs fortgeführt. „Unser Weihnachtsmarkt wird wieder vor der Kirche stattfinden“, kündigt Humfeldt an. 2013 präsentierte der Verkehrsverein am Abschlusstag des Weihnachtsmarkts außerdem auch noch ein Weihnachtskonzert der Gruppe „Godewind“ im Sport- und Jugendheim. Ob es das dritte Hohenwestedter „Godewind“-Weihnachtskonzert in Folge geben wird, ist fraglich. „Die Godewind-Musiker wollen ein bisschen kürzer treten“, weiß Humfeldt, „ich werde aber auf jeden Fall Kontakt mit ihnen aufnehmen und sie fragen, ob sie Interesse an einem Hohenwestedt-Gastspiel haben.“

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen