Störche : „Frieda“ und „Fridolin“ wieder vereint im Nest

<p>Seit Jahren ein Paar: 'Fridolin' und 'Frieda'.</p>

Seit Jahren ein Paar: "Fridolin" und "Frieda".

Happy-End in Langwedel: Storch „Fridolin“ hat seine Herzdame zurück.

shz.de von
01. März 2017, 08:48 Uhr

Storch „Fridolin“ musste nicht lange auf seine Herzdame warten: Kurz nach seiner Ankunft auf dem Langwedeler Nest in der vergangenen Woche (wir berichteten) ist nun auch „Frieda“ eingetroffen. Unter den Einwohnern im Storchendorf herrscht große Freude, dass „ihr“ Paar wieder vereint ist. Alle hoffen nun auf Nachwuchs. Im vergangenen Jahr hatten „Frieda“ und „Fridolin“ zwei Junge aufgezogen. Auch in Erfde sind die Bürger verzückt: Noch im Februar schaffte es das dortige Storchenpaar bei heftigem Sturm zurück in das „Grüne Klassenzimmer“ des Dorfes im Amt Kropp-Stapelholm. Die Tiere brüten schon seit Jahren in dem Biotop neben der Schule – das ist wohl einmalig in Schleswig-Holstein. Die Kinder in Erfde sind bei der Ankunft zumindest sehr aufgeregt gewesen, da sie mit viel Aufwand das „Grüne Klassenzimmer“ nutzen und nun beobachten können, was im Nest vor sich geht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen