zur Navigation springen

Freiwillige Feuerwehr bewies ihre Treffsicherheit

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum 29. Mal wurde das Dorfpokalschießen in Groß Rheide organisiert. An Attraktivität hatte es bis jetzt nicht eingebußt. Fast alle Vereine nahmen daran teil. Auch dieses Jahr konnte der 1. Vorsitzende des TSV Groß Rheide, Volker Kumm, 33 Herren- und Damen-Mannschaften begrüßen. Die Zahl der jugendlichen Teilnehmer ist hingegen leicht rückläufig.

Der Verein hatte sich viel Mühe gemacht; unter anderem wurden Kaffee, Kuchen und Getränke angeboten. Dies lud natürlich zum Verweilen ein. So saß man am ersten Abend nach den Schießen noch lange in fröhlicher Runde zusammen.

Eine neuere, mit mehr Technik ausgestattete Anlage, die Heiko Brodersen und Jens Ohm installiert hatten, machte die Abläufe einfacher und schneller. Der Dank des Vorsitzenden ging auch an den Vorstand und besonders an Günter Brüchmann, die diese Veranstaltung erst möglich machten.

Geschossen wurde mit dem Luftgewehr sitzend aufgelegt.

Den Mannschaftspokal der Erwachsenen gewannen die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr mit 575 Ringen , gefolgt von der SG 11 mit 555 Ringen und dem TSV Vorstand mit 540 Ringen.

Auch die Jugend schoss in der Mannschaftswertung um Pokale. Sieger wurde der Musikzug Groß Rheide/Dörpstedt (382) und den zweiten Platz mit 266 Ringen belegte die C-Jugend des FC Geest 09.

Den Pokal der Damen im Einzel gewann Mandy Koch vom TSV Vorstand mit 171 Ringen. Den Herrenpokal Einzel erhielt Sönke Hansen von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Rheide mit 195 Ringen von maximal 200 Ringen.

Den Mädchen-Pokal nahm Ranka Sommer (116 Ringe) entgegen und den Jungen-Pokal Phillip Wiepert mit 98 Ringen.

Die Erwachsenen schossen auch auf die Glücksscheibe. Pokalgewinner wurde Jürgen Plähn von der Jägerschaft mit 115 Ringen gefolgt von Rita Knudsen vom Frauenchor (109) und Momme Lassen(105).

Die Glücksscheibenpokale der Jugendlichen gingen an Merle Sommer (91 Ringe) gefolgt von Jana Sommer (83 Ringe) und Philip Wiepert (78 Ringe), alle vom Musikzug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen