zur Navigation springen

Unfall in Embühren : Frau eine Stunde im Auto eingeklemmt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In eine schreckliche Lage geriet gestern Nachmittag eine 31-jährige Frau nach einem Unfall auf der Landesstraße 127 vor Embühren. Erst nach einer Stunde konnte sie von Feuerwehrleuten aus ihrem Autowrack geborgen werden. Der Rettungshubschrauber brachte die Schwerverletzte danach in eine Klinik.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 06:00 Uhr

In eine schreckliche Lage geriet gestern Nachmittag eine 31-jährige Frau nach einem Unfall auf der Landesstraße 127. Erst nach einer Stunde konnte sie von Feuerwehrleuten aus ihrem Autowrack geborgen werden. Der Rettungshubschrauber brachte die Schwerverletzte danach in eine Klinik.

In ihrem VW Passat Kombi fuhr die 31-Jährige allein gegen 13.30 Uhr von der Bundesstraße 77 in Richtung Embühren. Sie hatte ihre beiden Kinder zuvor zur Oma gebracht. Kurz vor der Ortschaft rutschte das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch Gegenlenken geriet der Wagen nach links, prallte dort mit der Fahrerseite gegen einen Baum und kippte in den Graben. Durch die Kollision mit dem Baum wurde der Kombi so deformiert, dass die Feuerwehrleute aus Rendsburg und Embühren eine schwierige Aufgabe hatten, zumal die verletzte Autofahrerin unterdessen auch notärztlich betreut werden musste. Erst als Türen und Dach des VW mit schwerem Rettungsgerät herausgeschnitten worden waren, konnte die Frau aus dem Fahrzeugwrack heraus- und in den Rettungshubschrauber gehoben werden.

Die L 127 war für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Am Pkw entstand Totalschaden (7 000 Euro).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen