Kreis Rendsburg-Eckernförde : Förde-Sparkasse schließt acht Filialen

In der Hauptstelle der Förde-Sparkasse in Kiel hat der Verwaltungsrat gestern Filialschließungen beschlossen.
In der Hauptstelle der Förde-Sparkasse in Kiel hat der Verwaltungsrat gestern Filialschließungen beschlossen.

Schon im November öffnen die Außenstellen zum letzten Mal.

shz.de von
23. September 2016, 11:19 Uhr

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist in drei Fällen betroffen. Die Filialen in Eckernförde-Nord und in Osdorf werden dichtgemacht. Eckernförder Kunden sollen das Finanzzentrum der Bank in der Kieler Straße nutzen. Osdorfer Kunden sollen nach Gettorf ausweichen. Auch die Außenstelle in Karby steht auf der Liste, wird aber zur Selbstbedienungsfiliale mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker umgebaut. Geschlossen werden auch zwei Nebenstellen in Preetz sowie eine in Schönkirchen. In Kiel am Vinetaplatz und in Plön müssen die Kunden von zwei Standorten künftig ausschließlich mit Automaten zurechtkommen. Insgesamt sind 15 Mitarbeiter betroffen. Das teilte die Förde-Sparkasse heute mit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen