zur Navigation springen
Landeszeitung

19. September 2017 | 22:34 Uhr

Fockbeker Jäger bepflanzen Wall

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Schneeball und Hainbuche, Hasel und Vogelbeere, Weißdorn und Wildkirsche – die Jäger der Fockbeker Jagdgemeinschaft waren jetzt als Gärtner aktiv. Auf einen Knick am Krattredder pflanzten sie auf einer Länge von 170 Metern 800 einheimische Gehölze.

Die Anpflanzung war eine Ausgleichsmaßnahme der Gemeinde für die Verbreiterung von Koppeleinfahrten. „Die Gemeinde hat die Pflanzen bezahlt, wir Jäger stellen unsere Arbeitskraft zur Verfügung“, erklärte Hans-Jürgen Ladwig, stellvertretender Vorsitzender der Jagdgemeinschaft, der zurzeit 22 Jäger angehören.

Man sehe die Pflanzaktion als eine Art Gegenleistung sowie als Dank an die Gemeinde für die Bezuschussung von Wildreflektoren, sagte Ladwig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen