Manege frei : Feuerspucker im Einsatz

khl-feuerspuck1
1 von 2

Vier Tage lang gingen die Jungen und Mädchen der Schule am Park in Hohenwestedt beim Circus Quaiser in die Lehre und präsentierten das Ergebnis ihrer Bemühungen ihren Familien und Bekannten. Den Einsatz als Feuerspucker überließen sie aber doch lieber dem Experten Alexander Quaiser.

von
21. September 2013, 06:15 Uhr

„Versucht ja nicht, das zu Hause nachzumachen“, betonte Zirkusansagerin Sonja Quaiser, nachdem Alexander Quaiser jede Menge Feuer geschluckt und gespuckt hatte, „das könnte sehr gefährlich werden.“ Vier Tage war der „Circus Quaiser“ auf dem Sportplatz Wilhelmshöhe zu Gast. Morgens probten die Artisten mit je einer 1., 2., 3. und 4. Klasse der „Schule am Park“, und abends konnten die Kinder dann bei einer anderthalbstündigen Zirkusvorstellung zeigen, was sie vormittags gelernt hatten. Die Grundschüler verwandelten sich in Kunstreiterinnen, Bodenakrobaten, Clowns, Zauberkünstler, Ziegendompteusen und Tänzerinnen. „Wir sind sehr zufrieden mit diesem Projekt“, lobte Schulleiterin Swantje Gebauer die Zusammenarbeit mit dem „Circus Quaiser“, die nun alle vier Jahre stattfinden soll.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen