Blumenthal : Feuer zerstört Wohnhaus

Die Feuerwehrleute brauchten zwei Stunden, um den Brand zu löschen.
Foto:
1 von 1
Die Feuerwehrleute brauchten zwei Stunden, um den Brand zu löschen.

Das Haus am Ortsrand von Blumenthal (Kreis Rendsburg-Eckernförde) soll nicht bewohnt gewesen sein. 60 Feuerwehrleute waren in der Nacht im Einsatz.

shz.de von
14. Mai 2014, 07:27 Uhr

Blumenthal | Ein Großfeuer hat am frühen Mittwochmorgen ein Wohnhaus am Ortsrand der Gemeinde Blumenthal (Kreis Rendsburg-Eckernförde) völlig zerstört. Der Brand war um 3 Uhr von einem Zeitungsausträger bemerkt worden, der sofort den Notruf wählte. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen schon meterhohe Flammen aus sämtlichen Fenstern und dem Dach des Einfamilienhauses. Dach und Schornstein stürzten wenig später ein.

Ein Innenangriff war den Löschtrupps nicht mehr möglich. Es herrschte zunächst Unklarheit darüber, ob noch Menschen im Gebäude waren. Laut Polizeiangaben soll das Haus aber leerstehend gewesen sein. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Kripo ermittelt.

Die rund 60 Feuerwehrleute aus Blumenthal, Molfsee und Rumohr brauchten etwas mehr als zwei Stunden, bis der Brand komplett gelöscht war. Über die Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Angaben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert