Feuer zerstört Haus

hohn brand 4

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
29. April 2018, 13:49 Uhr

Der Schreck der vergangenen Nacht stand den Nachbarn morgens noch ins Gesicht geschrieben. Am Sonnabend gegen 2.30 Uhr war in der Straße Wöhrden im Zentrum von Hohn ein Feuer in einem leerstehenden Haus ausgebrochen. Eine Anwohnerin wurde vom Knallen und Knistern wach, schaute aus dem Fenster auf das benachbarte Haus, aus dem hohe Flammen schlugen und rief die Feuerwehr.

Das Wohnhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Neben den Hohner Kameraden waren auch die Wehren der Nachbargemeinden Elsdorf-Westermühlen und Friedrichsholm alarmiert worden. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Wegen der Gefahr, dass die Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser übergreifen, klingelten die Feuerwehrleute alle Bewohner der umliegenden Gebäude aus dem Bett. Nachbarin Angela Stange berichtete: „Das war ein Schreck! Erstmal dachte ich, ich träume, als die Feuerwehr Sturm klingelte.“ Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden des Sonntags an. Der Einsatzleiter und stellvertretende Wehrführer Andreas Freund lobte die reibungslose Kameradschaft: „Ich bin höchst zufrieden mit der Zusammenarbeit der drei Wehren.“ Unterstützt wurden die Brandschützer auch von dem ortsansässigen Getränkehändler, dem Lebensmittelhandel und den DRK-Frauen, die für Getränke und belegte Brötchen für alle Betroffenen sorgten. Über die Brandursache und die Höhe des Schadens machte die Polizei noch keine Angaben. Das Haus, in dem sich ehemals ein Lebensmittelgeschäft befand, stand seit Anfang des Jahres leer und sollte verkauft werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen