Feuer auf Betriebshof der Stadtwerke

dj-feuer-stadtwerke1
1 von 2

shz.de von
19. Juni 2014, 07:45 Uhr

Die Rauchsäule gestern gegen 14.30 Uhr über der Innenstadt rief Erinnerungen an den Fräter-Brand vor zweieinhalb Monaten wach. Doch diesmal ging es glimpflich aus: Kabel in einem Hochregal auf dem Betriebshof der Stadtwerke waren aus einem noch unbekannten Grund in Flammen aufgegangen. Das Feuer griff auf eine kleine Halle über, in der sich ein Unimog und ein Notstromaggregat befanden. „Beides konnten wir in Sicherheit bringen“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Helge Spehr gegenüber der Landeszeitung. 25 Feuerwehrleuten unter Leitung von Wehrführer Gerrit Hilburger (großes Bild) gelang es innerhalb weniger Minuten, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Wegen giftiger Rauchgase mussten jedoch mehrere Feuerwehrleute Atemschutzgeräte anlegen (kleines Bild), um sich der Brandstelle nähern zu können. Die Stadtwerke schätzen die Höhe des Schadens auf unter 100 000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert