zur Navigation springen

Ferienspiele mit Döner und Kinderkunst

vom

Kropp | Der Renner bei den Kropper Sommerferienspielen war bei den Jungs in diesem Jahr das Angeln - 20 Jugendliche hatten sich hierfür angemeldet. Die Mädchen hingegen begeisterten sich für die "Kinderkunsttage". Nach einer kurzen Einführung in die Farbenlehre, konnten sich die Teilnehmerinnen mit Acryl, Bleistift, Wachsmalkreiden und Aquarellfarben austoben.

"Auch immer wieder ein Höhepunkt ist jedes Jahr das Kegeln im Unteroffiziersheim", so Doormann. Dies sei bei Jungs und Mädchen gleichermaßen beliebt. Während der Veranstaltung "Alles Döner oder was" stand das Jugendzentrum Kropp drei Tage ganz im Zeichen von Syrien, Afghanistan und Armenien. Eltern aus diesen Ländern, die bei der Amtsvolkshochschule (AVHS) Deutsch lernen und deren Kinder die Kropper Schule besuchen, bereiteten Speisen aus ihrer Heimat vor, zeigten Spiele aus ihrem Land, führten heimische Musikinstrumente vor und spielten darauf. Dabei wurde gemeinsam mit den deutschen Kindern und deren Eltern getanzt, gelacht und gespielt.

Auch in diesem Jahr waren wieder mehrere Hundert Kinder für die Sommerferienspiele angemeldet worden. "Ich wünsche mir für die kommenden Jahre, dass die Vereine und Institutionen mit dabei bleiben und nicht abspringen, denn ohne ihre Mithilfe können wir die rund 40 Veranstaltungen des Ferienspaßprogramms jedes Jahr nicht ausrichten", sagt Doormann. "Auch weitere ehrenamtliche Jugendliche und Eltern sind willkommen."

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen