Fakten : Fakten und Zahlen

3,2 Millionen Niete aus „bestem Siemens-Stahl“ werden nach und nach durch Schrauben ersetzt.
Foto:
3,2 Millionen Niete aus „bestem Siemens-Stahl“ werden nach und nach durch Schrauben ersetzt.

shz.de von
29. August 2013, 06:11 Uhr

Länge der Kanalbrücke mit Übergangspfeilern: 317,60 Meter

Gesamtlänge Hochbrücke:

2486 Meter (ohne Damm)

Höhe: Hauptpfleiler/Pylone 66,70 m

Gründung Hauptpfeiler bis 15 Meter unter NN, Durchfahrtshöhe 42 Meter

Stützweiten: 77,30 – 140 – 77,40 m

Schwebeträger (eingehängtes Mittelstück der Kanalbrücke) 87,60 Meter

Rampenbrücken/Viadukte:

Länge: 1272 Meter nördlich, 920 Meter südlich des Kanals

Schleifenbauwerk: Stützweite des Hauptträgers 74,85 Meter

Schleifendamm: 4500 Meter

Stahlbau: Gewicht ca. 18 000 Tonnen

Aussichtsplattform: 179 Stufen

Konstrukteur: Friedrich Voß (1872-1953)

Ausführende Unternehmen: Gutehoffnungshütte Oberhausen und Hein, Lehmann & Co.; C.H. Jucho Dortmund (Rampenbrücken); Todt Harburg (Gründungen); Rheinisch-Westpfälische Hüttenwerke

Bauzeit: 1910/11–1913,

Unfälle: Laut Rendsburger Wochenblatt circa 50 Unfälle, davon fünf tödlich

Inbetriebnahme:

Hochbrücke 1. Oktober 1913

Schwebefähre 2. Dezember 1913

Denkmalschutz:

Seit 1988 denkmalgeschützt

Schwebefähre:

Größe Fahrgefäß 14 x 6 Meter

Nutzlast 7,5 Tonnen

Antrieb vier Elektromotoren

Fahrgeschwindigkeit ca. 5 km/h


(Aus dem Buch von Erich Thiesen, „Die Rendsburger Hochbrücke mit Schwebefähre“, Band 13, Historische Wahrzeichen der Ingenieurkunst)

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen